Hinter den Kulissen: Protestler bedrängen RT-Reporterin in Kandel - Polizei schaut zu (Video)

Hinter den Kulissen: Protestler bedrängen RT-Reporterin in Kandel - Polizei schaut zu (Video)
Als RT Deutsch-Reporterin Maria Janssen zu den Protesten in Kandel am 3. März aufbrach, bat sie den Kameramann, "hinter den Kulissen" zu drehen und ihre Arbeit während des Live-Streams zu dokumentieren. Eine gute Entscheidung, wie sich später herausstellte.

Nach dem sie den Start der Hauptdemo "Kandel ist überall" live abgedeckt hatte, begab  sich RT Deutsch-Reporterin Maria Janssen zu der Gegendemo, welche unter der Losung "Wir sind Kandel" stattfand. Nachdem die Polizei ihren Presseausweis kontrollierte, startete sie ihren Live-Stream. Sie filmte die Rednerin und sprach mit den Demonstrierenden über ihre Motive.

Mehr zum Thema - Prügelszenen bei Protesten nach Mord an 15-Jähriger in Kandel

Soweit, so gut. Doch plötzlich kam ein Jugendlicher auf sie  zu, der Janssen aufforderte, mit dem Filmen aufzuhören. Kurz darauf schloss sich ihm eine Frau an, die sich als Pressevertreterin von der "Linken Zeitung" vorstellte. Auch ein dritter Demonstrant kam hinzu. Zusammen bedrängten sie Janssen und hielten ihre Hände vor deren Kamera. Ihrem Hinweis, dass sie eine Pressevertreterin an der Berichterstattung hindern, ignorierten sie.

Dann kamen zwei Polizisten auf die Reporterin zu und sagten, sie würde "Probleme machen". Sie wurde unter dem Vorwand des Platzes verwiesen, dass der Presseausweis nur in Verbindung mit einem Personalausweis gültig sei.