icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Skandal um JVA Plötzensee: Vorerst kein Rücktritt von Berlins Justizsenator Behrendt [Video]

Skandal um JVA Plötzensee: Vorerst kein Rücktritt von Berlins Justizsenator Behrendt [Video]
Neun Häftlinge flohen innerhalb weniger Tage aus der JVA Plötzensee. Vier aus dem geschlossenen und fünf aus dem offenen Vollzug.
Neun Häftlinge sind innerhalb weniger Tage aus der JVA Plötzensee geflohen. Vier aus dem geschlossenen und fünf aus dem offenen Vollzug. Trotzdem lehnt Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) einen Rücktritt ab. Dieser Gedanke "bewegt mich derzeit nicht", sagte Behrendt am Mittwoch bei einem Besuch der JVA.

Die Opposition hatte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) für die Pannen verantwortlich gemacht und ihn zum Rücktritt aufgefordert. "Berlin kann sich keinen justizpolitischen Dilettanten im Senat leisten", erklärte der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Burkard Dregger, am Dienstag. Behrendt müsse gehen.

Auch aus den Reihen der rot-rot-grünen Landesregierung kam Kritik am Senator auf. "Ausbrüche in 5 Tagen aus 1 Berliner Knast. Rekord. Wer will nochmal, wer hat noch nicht?", twitterte der SPD-Abgeordnete Joschka Langenbrinck am Sonntagabend und betonte: "Das wäre eigentlich ein Rücktrittsgrund für einen Justizsenator."

Behrendt will jetzt eine externe Kommission einsetzen um die näheren Umstände zu ermitteln. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen