icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Randale in Stuttgart mit Verletzten und Plünderungen – Lage beruhigt sich am Sonntagmorgen wieder

Randale in Stuttgart mit Verletzten und Plünderungen – Lage beruhigt sich am Sonntagmorgen wieder
Randale in Stuttgart mit Verletzten und Plünderungen – Lage beruhigt sich am Sonntagmorgen wieder
Eingeschlagene Schaufenster, fliegende Pflastersteine und Plünderungen: In der Nacht zum Sonntag haben sich im Herzen von Stuttgart Dutzende gewalttätiger Gruppen Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Die Hintergründe der Auseinandersetzung waren zunächst unklar.

Bei Straßenschlachten mit der Polizei haben in der Nacht zum Sonntag Dutzende von gewalttätigen Gruppen die Stuttgarter Innenstadt verwüstet und mehrere Beamte verletzt. Einsatzkräfte aus dem gesamten Bundesland wurden in die Landeshauptstadt beordert, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Die Situation beruhigte sich erst nach mehreren Stunden am Sonntagmorgen.

Auf Twitter kursierten Videos von jungen Männern, die Pflastersteine aus dem Boden rissen und gegen Schaufensterscheiben von Geschäften traten.

Ein Polizeisprecher sagte am frühen Sonntag, die Situation sei völlig außer Kontrolle gewesen. Es sei richtig randaliert worden. Eine ganze Reihe von Geschäften sowie Fahrzeuge seien betroffen gewesen. Es habe auch Plünderungen gegeben. Schwerpunkte seien der Schlossplatz und die benachbarte Königstraße gewesen, die als Stuttgarts Shoppingmeile bekannt ist.

Zur Zahl der Verletzten oder Festnahmen konnte die Polizei am Morgen noch keine Angaben machen. Auch die Hintergründe der Auseinandersetzungen waren zunächst unklar. Derzeit sei die Polizei dabei, sich einen Überblick zu verschaffen. In einer Polizeimeldung hieß es, viele Feiernde hätten sich im Zusammenhang mit einer Polizeikontrolle aufgrund eines Rauschgiftdelikts gegen die Beamten solidarisiert. In der Folge seien die Menschen in Richtung Schlossplatz gezogen und hätten sich offenbar auch auf mehrere Gruppen in der Innenstadt verteilt.

Zu sehen sind noch die Schäden: So waren die Schaufensterscheiben mehrerer Handy-Läden eingeschlagen. Unter anderem waren auch ein Eiscafé auf der Königstraße und ein bekanntes Bekleidungsgeschäft in der Nähe des Charlottenplatzes von der Randale betroffen.

Randale in Stuttgart mit Verletzten und Plünderungen – Lage beruhigt sich am Sonntagmorgen wieder
Eine eingeschlagene Fensterscheibe in der Stuttgarter Königstraße

Auch an vorangegangenen Wochenenden war es auch in Stuttgart bereits zu Auseinandersetzungen von überwiegend jungen Menschen mit der Polizei gekommen. Vor einigen Tagen sprach die Stuttgarter Polizei nach Vorfällen am Rande einer Demonstration von Grenzüberschreitungen. (dpa)

Mehr zum Thema - "Rassisten!" – Tumulte nach Polizeieinsatz in Stuttgart

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen