Syrische Luftwaffenbasis al-Schairat nach dem US-Angriff

Die USA haben in der Nacht zum 7. April mit über 50 Marschflugkörpern vom Typ Tomahawks die syrische Militärbasis Al-Schairat 32 Kilometer von Homs entfernt angegriffen. Der US-Präsident Donald Trump ordnete den Luftschlag als Antwort auf bisher nicht verifizierte chemischen Angriffe in Idlib an. Trump und seine Regierung beschuldigen den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, für den Vorfall in Idlib verantwortlich zu sein. Die Aufnahmen zeigen die zerstörerischen Folgen der Attacke.
US-amerikanischer Zerstörer USS Porter (DDG-78) führt Anschlag im Mittelmeer ausUS-amerikanischer Zerstörer USS Porter (DDG-78) führt Anschlag im Mittelmeer ausSyrischer Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat vor dem US-AngriffSyrischer Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat vor dem US-AngriffFolgen des US-Luftangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat Folgen des US-Luftangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat Folgen des US-Luftangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat Folgen des US-Luftangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat Folgen des US-Luftangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat Folgen des US-Luftangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat Folgen des US-Luftangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat Folgen des US-Luftangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat