Schlagabtausch im UN-Sicherheitsrat wegen Skripal-Affäre: Beweise gibt es nicht (Video)

 Schlagabtausch im UN-Sicherheitsrat wegen Skripal-Affäre: Beweise gibt es nicht (Video)
Während einer von Großbritannien einberufenen Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates haben Großbritannien und die USA schwere Anschuldigungen erhoben. Russland sei für die Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich. Beweise dafür legten die Botschafter keine vor.

Der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja erinnerte an die Kriegslüge des ehemaligen US-Außenministers Colin Powell. 2003 hatte Powell dem Sicherheitsrat ein weißes Pulver als eine chemische Waffe des Iraks präsentiert und damit einen Vorwand für die Irak-Invasion geliefert. 

Trends: # Skripal-Affäre

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen