icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

26 Tote beim Absturz eines Militärflugzeuges in der Ukraine

26 Tote beim Absturz eines Militärflugzeuges in der Ukraine
26 Tote beim Absturz eines Militärflugzeuges in der Ukraine
In der Ukraine ist am Freitagabend im Gebiet Charkow ein Militärflugzeug mit Auszubildenden der Luftstreitkräfte abgestürzt. Die Zahl der Toten stieg inzwischen auf 26. Einer der beiden Überlebenden erlag am Samstag in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Beim Absturz eines Militärflugzeugs vom Typ "Antonow An-26" im Osten der Ukraine sind 26 Insassen ums Leben gekommen. Zwei Menschen überlebten die Katastrophe in Tschugujew im Gebiet Charkow mit schwersten Verletzungen. Sie retteten sich mit einem Sprung, als die Maschine im Landeanflug war und dann abstürzte. Einer der beiden Überlebenden starb jedoch am Samstag in einem Krankenhaus.

Auf Bildern in sozialen Netzwerken war unmittelbar nach dem Absturz ein im Dunkeln brennendes Wrack zu sehen. Wenig später gab es Videos von den gelöschten Trümmerteilen, die breit gestreut in einem unbewohnten bewaldeten Gebiet lagen.

Nach Darstellung der Behörden waren 27 Menschen an Bord der Antonow, vor allem junge Rekruten der Universität der Luftstreitkräfte. Sie hatten einen Übungsflug absolviert und waren auf dem Rückweg.

Der Gebietsgouverneur Alexei Kutschera sagte bei einem Besuch an der Stelle, dass vor dem Absturz ein Triebwerk des Flugzeugs ausgefallen sei. Die genaue Ursache des Unglücks war aber zunächst unklar. Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij wollte die Unglücksstelle an diesem Samstag besuchen. Die Behörden leiteten eine Untersuchung wegen Verletzung der Luftfahrtregeln und der Flugvorbereitung. Im Gebiet Charkow wurde eine eintägige Trauer angeordnet.    

Mehr zum ThemaUkraine: Mehr als 20 Tote bei Absturz eines Militärflugzeugs

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen