icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Riesenteleskop auf Teneriffa nimmt gestochen scharfe Bilder der Sonne auf

Riesenteleskop auf Teneriffa nimmt gestochen scharfe Bilder der Sonne auf
Ein Sonnenfleck in höchster Auflösung. Aufgenommen mit dem GREGOR-Teleskop bei einer Wellenlänge von 430 nm.
Das größte europäische Sonnenteleskop hat hochwertige Bilder unseres Sterns aufgenommen. Mit dem Gerät namens GREGOR können die Forscher Details von nur 50 Kilometern auf der Sonne auflösen. Das Sonnenteleskop wird auf Teneriffa von einem deutschen Konsortium betrieben.

Nachdem ein Team von Astronomen in nur einem Jahr an der Optik, Mechanik und Elektronik des größten Sonnenteleskops in Europa getüftelt hatte, nahm das Gerät namens GREGOR gestochen scharfe Bilder der Feinstruktur der Sonne auf. Wie das Leibniz-Institut für Sonnenphysik (KIS) in Freiburg mitteilte, sei der technische Durchbruch während der Ausgangssperre im März gelungen, als das Projektteam am Teide-Observatorium auf der spanischen Urlaubsinsel Teneriffa gestrandet sei.

Riesenteleskop auf Teneriffa nimmt gestochen scharfe Bilder der Sonne auf
Das GREGOR-Teleskop auf Teneriffa, Spanien. Rechts: Das neu gestaltete Optiklabor von GREGOR.

Wie es in der Erklärung des Forschungszentrums weiter hieß, könne man nun mit dem Teleskop Details von lediglich 50 Kilometern auf der Sonne auflösen, was einem winzigen Bruchteil des Sonnen-Durchmessers von 1,4 Millionen Kilometern entspricht:

Dies ist, als würde man eine Nadel auf einem Fußballfeld aus einer Entfernung von einem Kilometer perfekt scharf sehen.

Riesenteleskop auf Teneriffa nimmt gestochen scharfe Bilder der Sonne auf
Europas größtes Sonnenteleskop GREGOR zeigt komplizierte Strukturen des solaren Magnetfeldes in höchster Auflösung. Das Bild wurde mit der Wellenlänge von 516 nm aufgenommen.

Mit der neuen Optik des Teleskops können die Forscher jetzt beispielsweise Magnetfelder, Konvektion, Turbulenzen, Sonneneruptionen und Sonnenflecken detailliert untersuchen.

Erste Bilder, die im Juli 2020 aufgenommen wurden, zeigen erstaunliche Details der Sonnenfleckenentwicklung und komplizierter Strukturen im Solarplasma.

Das Sonnenteleskop GREGOR wird von einem deutschen Konsortium unter der Federführung des KIS betrieben. Über nationale Programme und ein von der Europäischen Kommission finanziertes Programm haben auch Wissenschaftler aus anderen europäischen Ländern Zugang zu Beobachtungen mit dem Gerät.

Mehr zum ThemaErste Aufnahmen der Sonne, die bislang noch keiner gesehen hat

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen