icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Polizei räumt Migrantenzeltlager bei Paris

Polizei räumt Migrantenzeltlager bei Paris
Französische Gendarmen stehen während der Evakuierung eines behelfsmäßigen Lagers in Aubervilliers vor den Flüchtlingen.
Nördlich von Paris ist erneut ein großes Migrantenzeltlager geräumt worden. Am Rande der französischen Hauptstadt bilden sich immer wieder solche Elendslager. Manchmal dauert es allerdings nur wenige Wochen, bis nach der Räumung wieder die ersten Zelte stehen.

Im Pariser Vorort Aubervilliers hat die Polizei erneut ein großes Migrantenzeltlager geräumt. Die Beamten begannen am frühen Mittwochmorgen, zwischen 1.000 und 2.000 Menschen aus ihren Zelten zu holen, die sich in den vergangenen Wochen am Ufer des Kanals Saint-Denis niedergelassen hatten. Sie sollten vorerst in provisorischen Unterkünften in Turnhallen in der Gegend untergebracht werden, erklärte die Pariser Polizeipräfektur.

Laut Le Parisien sei es bei der Räumung zeitweise zu Spannungen zwischen Polizeibeamten und Migranten gekommen. Im Großen und Ganzen sei sie aber friedlich verlaufen. Karine Franclet, Bürgermeisterin von Aubervilliers, sagte der Zeitung, es sei notwendig gewesen, dieser "dramatischen Situation" ein Ende zu setzen. Die Maßnahmen gegen COVID-19 hätten in dem Camp nicht eingehalten werden können.

Mehr zum ThemaSizilien: Massenflucht von Migranten aus Quarantäne – Rom will Militär auf die Insel schicken

Kritiker sahen in der Aktion eine reine Symbolpolitik, da sich ihrer Meinung nach am eigentlichen System nichts ändere. France Terre, Chef der Flüchtlingshilfsorganisation d'Asile, forderte in diesem Zusammenhang auf Twitter:

Wir müssen das System der Erstaufnahme mit allen beteiligten Akteuren neu überdenken.

Solche Elendslager bilden sich im Weichbild der französischen Hauptstadt immer wieder. Dort leben Migranten mangels passender Unterkünfte unter menschenunwürdigen Bedingungen in Zelten. (rt/dpa)

Mehr zum ThemaRT Deutsch Spezial: Bettel-Betrüger und die Slums von Berlin (Video)

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen