icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mehr als 10 Tote, darunter viele Kinder, bei Luftangriff durch saudisch geführte Koalition im Jemen

Mehr als 10 Tote, darunter viele Kinder, bei Luftangriff durch saudisch geführte Koalition im Jemen
Rauch nach einem Luftangriff in Sanaa, Jemen.
Mindestens 11 Menschen, darunter viele Kinder, wurden durch einen Luftangriff der saudisch geführten Koalition auf Sanaa getötet. Über 30 Menschen wurden bei dem Angriff Sonntagnachmittag verletzt. Die Bombe traf einen Handwerksbetrieb und eine nahegelegene Schule.

Mehrere Augenzeugen einschließlich eines Sprechers der Huthi berichteten der Luftangriff habe eine Werkstatt und eine nahegelegene Schule getroffen. Die meisten Todesopfer seien Schülerinnen. Derzeit ist das jemenitische Gesundheitsministerium in der Hand der Huthis. Mindestens 39 Personen wurden zudem bei dem Angriff auf den Vorort Sawan der Hauptstadt Sanaa verletzt. Nach Berichten von AP könnte es mindestens 13 Todesopfer und 100 Verletzte gegeben haben. Die Nachrichtenagentur bezieht sich auf einen nicht benannten Offiziellen. 

Die saudisch geführte Koalition dementierte die Luftschläge. Der saudische TV-Sender Al Hadath berichtete, die Koalition habe zahlreiche Angriffe auf "militärische Ziele" in Sanaa durchgeführt, auch in dem Vorort Sawan. 

Vergangene Woche bombardierte die Koalition ein von der Organisation "Save the Children" unterstütztes Krankenhaus im Nordwesten des Jemen. Bei diesem Angriff kamen acht Menschen ums Leben, darunter fünf Kinder, sieben wurden verletzt. Die Koalition hat eine lange Historie von Angriffen auf zivile Ziele im Jemen, darunter Hochzeiten, Beerdigungen, Schulbusse und Märkte. 

Während Riad normalerweise sehr zurückhaltend ist, die Beteiligung der Koalition an solchen Vorfällen anzuerkennen, hat es versprochen, die empörendsten Fälle zu untersuchen. Die sogenannten Untersuchungen haben jedoch offenbar kein greifbares Ergebnis erbracht und weitere Schläge gegen zivilen Einrichtungen im kriegszerstörten Land nicht verhindert. 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen