icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Sicherheitsberater Bolton: Iran hat Schuld am Abschuss des russischen Flugzeugs über Syrien

US-Sicherheitsberater Bolton: Iran hat Schuld am Abschuss des russischen Flugzeugs über Syrien
US-Nationalsicherheitsberater John Bolton und der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu.
Laut dem Sicherheitsberater des US-Präsidenten trägt in Wahrheit der Iran die Schuld am Abschuss des russischen Flugzeugs. Bolton zufolge werden die USA ihr Militär so lange in Syrien halten, wie der Iran seine Truppen außerhalb der eigenen Staatsgrenzen einsetzt.

Nachdem Russland am Montag ankündigte, dass es bald seine fortschrittlichen S-300-Raketensysteme an Syrien liefern werde, stellte sich die Trump-Regierung schnell auf die Seite Israels, um ihren Einwand zu äußern. Der nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, erklärte am Montag:

Wir denken, dass die Übergabe der S-300 an die syrische Regierung eine bedeutende Eskalation durch die Russen wäre, […] und etwas, von dem wir hoffen, dass, wenn diese Presseberichte korrekt sind, sie es noch einmal überdenken würden.

Israelische F-16-Kampfjets in der Ovda Air Force Base. Mit solchen Jets flog Israel am 17. September die Angriffe auf die westsyrische Stadt Latakia.

Bolton gab mehrere schlagzeilenwürdige Zitate ab, die Alarm über das militärische Engagement des Iran in Syrien auslösten. Er verkündete:

Hier sollte es kein Missverständnis geben. [...] Die für die Anschläge in Syrien und im Libanon verantwortliche Partei und eigentlich die für den Abschuss des russischen Flugzeugs verantwortliche Partei ist der Iran. […] Wir werden nicht gehen, solange sich die iranischen Truppen außerhalb der iranischen Grenzen befinden, und dazu gehören auch die iranischen Proxies und Milizen.

Der Spitzenberater von US-Präsident Trump in Fragen der nationalen Sicherheit bekräftigte außerdem, dass jeder zukünftige Angriff mit Chemiewaffen dem syrischen Militär zugeschrieben und auf eine harte Antwort stoßen werde – eine Grundposition, die bereits zweimal für die jüngsten US-Luftangriffe auf Syrien genannt wurde.

Israel sprach sich gegen den Einsatz der Raketensysteme S-300 in Syrien aus und warnte davor, dass es die syrischen Verteidigungskräfte angreifen würde, wenn die neuen Systeme gegen israelische Streitkräfte eingesetzt werden würden. Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman erklärte im vergangenen April:

Mehr zum Thema - Nach Flugzeug-Abschuss: Russlands wahre Probleme in Syrien treten zutage

Eines sollte klar sein - wenn jemand auf unsere Flugzeuge schießt, werden wir ihn zerstören. […] Wichtig für uns ist, dass die Waffenverteidigungssysteme, die die Russen nach Syrien transferieren, nicht gegen uns verwendet werden. Wenn sie gegen uns verwendet werden, werden wir gegen sie vorgehen.

Moskau verkündete, dass Israel "katastrophale Folgen" erleiden würde, wenn es die Ausrüstung ins Visier nehmen würde.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen