Einer der Su-24-Piloten lebend von syrischer Armee geborgen und bereits zurück im Stützpunkt

Einer der Su-24-Piloten lebend von syrischer Armee geborgen und bereits zurück im Stützpunkt
Einer der beiden russischen Kampfpiloten der am Dienstag von der türkischen Luftwaffe abgeschossenen Su-24 wurde inzwischen von der syrischen Armee aufgegriffen. Dies teilte der russische Botschafter in Frankreich am Mittwoch in Paris mit. Er fügte hinzu, dass der russische Militärangehörige verletzt sei.

Alexander Orlow sagte im Gespräch mit dem Radio Sender „Europe 1“:

„Ein Pilot an Bord wurde beim Fallschirmsprung aus dem Flugzeug verwundet und auf eine brutale Art und Weise am Boden von Dschihadisten getötet. Dem anderen gelang die Flucht. Nach den neuesten Informationen wurde er inzwischen von der syrischen Armee aufgenommen und soll schon bald zum russischen Luftwaffenstützpunkt zurückkehren.“

Berichten zufolge soll der russische Pilot bei seiner Landung unweit der türkischen Grenze von Turkmenen-Milizen festgenommen worden sein.

In den sogenannten Turkmenen-Bergen, auf Arabisch „Dschabal-Turkman“, führt die syrische Armee mit Hilfe libanesischer, irakischer und iranischer Schiiten-Milizen seit mehreren Tagen eine Großoffensive mit Stoßrichtung Dschisr al-Schugur in Idlib durch.

Bisher fielen Geländegewinne angesichts umfassender Truppenverschiebungen vor Ort operierender Oppositioneller mäßig aus. Immer wieder wechselte beispielsweise der strategisch wichtige Berg Kızıldağ, von wo aus man die mehrheitlich von Turkmenen bewohnte Region Bayir Bucak überblicken kann, südöstlich der syrisch-türkischen Grenzstadt Kesab den Besitzer. Auch kommen immer wieder Berichte auf, wonach die Turkmenen, welche kulturell und ethnisch eng verwandt mit den Türken Anatoliens sind, umfassende Hilfen aus der Türkei erhalten würden. 

Eigenen Angaben zufolge leben in Syrien rund zwei Millionen Turkmenen.

Einem UN-Bericht nach starben seit Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges mittlerweile 250.000 Menschen.

Trends: # Abschuss der Su24 über Syrien