icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russlands 3.000 Kilometer lange Gas-Pipeline nach China steht vor Fertigstellung

Russlands 3.000 Kilometer lange Gas-Pipeline nach China steht vor Fertigstellung
Gazprom hat bekannt gegeben, dass der Bau seiner Gaspipeline nach China zu 99 Prozent abgeschlossen sei. Es wird erwartet, dass der russische Energieriese bereits im Dezember mit der Gaslieferung über die Pipeline Power of Siberia nach China beginnt.

Der russische Energieriese Gazprom ist im Begriff, den Bau einer wichtigen Gaspipeline nach China fertigzustellen. Für das Jahr 2019 plant das Unternehmen, 147,5 Milliarden Rubel (2,24 Milliarden US-Dollar) in das Projekt zu investieren. Laut der Präsentation beim diese Woche in Singapur stattfindenden Gazprom-Investorentages soll die Pipeline jährlich 38 Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas nach China liefern.

Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman posiert für die Kamera mit dem chinesischen Botschafter in Saudi-Arabien Li Huaxin während eines Besuchs an der Großen Mauer von China.

Gazprom und die China National Petroleum Corporation (CNPC) haben im Jahr 2014 eine 30-jährige Vereinbarung über die Gasversorgung über die Gaspipeline Power of Siberia unterzeichnet. Im September letzten Jahres berichtete Gazprom, dass der russische Teil der Pipeline, der von den Gasförderzentren Jakutiens bis zur chinesischen Grenze führt, fast fertig gestellt war.

Der russische Teil der Pipeline verläuft durch drei Regionen des Landes, darunter die Republik Sacha (Jakutien) sowie die Regionen Irkutsk und Amur. Der Baubeginn auf dem chinesischen Territorium erfolgte im April 2017 und steht derzeit kurz vor der Fertigstellung.

Gazprom plant, einen Test der 3.000 Kilometer langen Pipeline durchzuführen und bis Dezember alle Arbeiten abgeschlossen zu haben.

Das russische Unternehmen kündigte außerdem Pläne an, 320 Milliarden Rubel (4,8 Milliarden US-Dollar) in eine Gasaufbereitungsanlage in der Region Amur zu investieren. Das Projekt soll im Rahmen des Eastern Gas Program aus den Gasförderzentren Irkutsk und Jakutien gespeist werden.

Gazprom hat vor, Chinas größter Gaslieferant zu werden und bis zum Jahr 2035 mehr als 25 Prozent der chinesischen Gasimporte zu liefern. China ist der weltweit größte Ölimporteur und der zweitgrößte Abnehmer von Erdgas.

Mehr zum Thema - Eisenbahnabschnitt von grenzüberschreitender Brücke zwischen Russland und China wird im März fertig

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen