Video zeigt Simulationstests zu MH17, die den niederländischen Ergebnissen „völlig widersprechen“

Quelle: Almaz Antej
Quelle: Almaz Antej
Videoaufnahmen von aufwändigen Simulationstests durch den Buk-Hersteller Almas Antej, der der Hersteller der Rakete ist, die laut westlicher Auffassung angeblich zum Abschuss von MH17 verwendet wurde, sind heute in Moskau präsentiert worden. Jan Nowikow, Generaldirektor des russischen Waffenherstellers, sagte, dass die Ergebnisse des Experiments völlig den Schlussfolgerungen des Dutch Safety Boards widersprechen, was den Sprengkopf und die Abschussregion angehe. Es könne mit Sicherheit gesagt werden, dass es sich bei dem verwendeten Geschoss um eine Rakete des Typs 9M38 handelte. Die letzte Rakete dieses Typs wurde jedoch 1986 in der Sowjetunion hergestellt. Die Ukraine jedoch hatte solche noch im Bestand. Außerdem wurde sie aus dem ostukrainischen Ort Saroschtschinskje abgeschossen und der stand zu der Zeit der MH17-Tragödie noch unter Kontrolle der ukrainischen Regierungstruppen.

Zur kompletten Präsentation von Almas Antej geht es hier: