IS-nahe Gruppe beschießt Israel mit Raketen – Tel Aviv befiehlt Vergeltungsschläge gegen Hamas

Quelle: Israel Defense Forces/ CC BY-NC 2.0
Quelle: Israel Defense Forces/ CC BY-NC 2.0
Israelische Kampfflugzeuge haben in der Nacht zum Montag Luftangriffe gegen Ziele im Gazastreifen geflogen. Die Luftschläge wurden als Vergeltung für vermeintliche Hamas-Raketenangriffe durchgeführt, obwohl sich eine Terrorgruppe, welche dem „Islamischen Staat“ nahesteht, zu diesen Angriffen bekannt hatte.

Augenzeugen berichteten, dass die israelische Luftwaffe am frühen Montag mindestens vier Raketen auf den Gazastreifen abfeuerte. Die Angriffe wurden von F-16 Kampfjets ausgeführt, während Drohnen über den Angriffspunkten zirkulierten und Bewegungen zu Boden dokumentierten.

?ref_src=twsrc%5Etfw

Die israelischen Bomben schlugen in militärischen Einrichtungen der palästinensischen Hamas-Organisation ein, welche weithin als palästinensischer Ableger der einflussreichen Muslimbruderschaft gilt. Der paramilitärische Arm der Hamas sind die al-Qassam-Brigaden. Berichten zufolge wurden das Trainingscamp Abu Dscharad und das Bader-Camp in Zentral-Gaza unter Beschuss genommen.

?ref_src=twsrc%5Etfw

Bislang gibt es noch keinerlei Berichte über nachweisliche Todesopfer.

?ref_src=twsrc%5Etfw

Im Vorfeld wurden zwei Raketen vom Gazastreifen aus gen Israel abgeschossen. Eine davon explodierte jedoch schon auf der palästinensischen Seite. Das zweite Geschoss landete im offenen Feld des Gemeinderates von Eschkol, berichten lokale Medien. Auch in diesem Fall kam es wohl zu keinerlei Verletzten. Die Raketen aus Palästina wurden vermutlich am Sonntag um 23 Uhr abgefeuert.

?ref_src=twsrc%5Etfw

Der Sprecher der israelischen Armee Peter Lerner bestätigte unterdessen, dass Kampfjets „Hamas-Terroreinrichtungen“ angegriffen haben.

Mittlerweile ist allerdings bekannt geworden, dass israelische Raketen womöglich die Falschen angriffen. Israelischen Medien nach habe sich eine radikal-salafistische Organisation im Gazastreifen, die Umar-Brigade, welche dem selbsternannten „Islamischen Staat“ in Syrien und Irak die Treue schwor, zum – misslungenen – Raketenangriff bekannt.

?ref_src=twsrc%5Etfw

Dennoch beharren israelische Militäroffizielle darauf, dass die Hamas, was auf Deutsch so viel wie „Islamische Widerstandsbewegung“ bedeutet, den Angriff zu verantworten habe. Die Argumentation lautete, dass Hamas als Regierung im Gazastreifen für alle Angriffe auf israelisches Territorium die Verantwortung trage.

 

comments powered by HyperComments