Laser-bewaffnete Killerdrohnen – bald auch am Himmel über Dir!

Eine GA-ASI Predator C "Avenger" UAV © Jeff Head / YouTube
Eine GA-ASI Predator C "Avenger" UAV © Jeff Head / YouTube
Drohnen mit Laserwaffen könnten in wenigen Jahren schon Realität sein, so die kalifornische Firma General Atomics, die schon die Überwachungs- und Angriffsdrohnen Predator und Reaper gebaut hat. Man hofft, bis 2017 einen Festkörperlaser auf einer Avenger Drohne zu testen.

Die Drohnen-Herstellerfirma General Atomics Aeronautical Systems Inc. (GA-ASI) mit Sitz in San Diego haben schon einen 150 Kilowatt Hochenergie-Flüssig-Laser (HEL) an das Pentagon geliefert, um ihn auf dem White Sands Testgelände in New Mexiko zu testen. Nun versuchen sie sich an einer Festkörper-Version dieser Waffe.

„Wir erhalten nun Geld um ein Lasermodul zu entwickeln, das auf die Flugkörper passt, und testen jetzt, wie man sie auf die Avenger-Drohne installieren könnte“, so der Vizepräsident von GA-ASI, Michael Perry, gegenüber der Webseite Defense One.

Quelle: US-Army

Laserwaffen sind wesentlich komplizierter als Hellfire-Waffen, da Staub, Partikel und Wolken die Waffe stören können. Die derzeitigen Test in White Sands sollen zeigen, dass die Laser von GA-ASI unter allen Wetterbedingungen funktionieren. „Vor allem muss die optische Verzerrung durch die Luft kompensiert werden“, so Perry

Auch die Energieversorgung der Waffe ist schwierig. Ein 150-Kilowatt Laser ist zu schwer für die existierenden MQ-1 Predator und sogar für die MQ-9 Reaper. Die Ingenieure hoffen, dass der Predator C ‚Avenger‘ mit einer Traglast von fast 1.400 Kilogramm stark genug ist, die Waffe zu transportieren.

Ein Ladesystem wurde für den Laser schon entwickelt, sodass die Drohne fünf oder sechsmal schießen kann, bevor sie den Laser wieder aus den eigenen Energiereserven aufladen muss. Wenn zwischen den Schüssen genug Zeit vergeht, dann wird der Ladeprozess nahtlos sein.

Im Wettkampf um die Bewaffnung von Drohnen ist General Atomics ganz weit vorn. Wenn es ihnen gelingt, einen Laser für Drohnen zu entwickeln, sind die Einsatzmöglichkeiten vielfältig.

„Man könnte Luftnahunterstützung, Flugzeugverteidigung und einige nicht-tödliche Kampfhandlungen durchführen“ sagte Perry weiter.

Die US Air Force versucht schon länger Laser auf ihre Kampfjets zu installieren. General Hawk Carlisle kündigte auf der Air Force Association’s Air & Space Konferenz Anfang der Woche an:

„Dieser Tag ist viel näher, als ich denke, dass manch Leute glauben.“

comments powered by HyperComments