Nationalistische Demonstranten versuchen Kiewer Parlament zu stürmen – Einsatz von Granaten und Rauchbomben

Quelle: RIA
Quelle: RIA
In Kiew demonstrieren nationalistische Demonstranten vor dem Parlament gegen ein Gesetz zur Dezentralisierung der Ukraine. Dabei warfen Demonstranten eine scharfe Granate sowie Rauchbomben auf Polizeikräfte auch soll es zu Schusswechseln gekommen sein. Über 100 Sicherheitskräfte wurden dadurch zum Teil schwer verletzt. Ein Polizist soll zudem seinen Verletzungen erlegen sein. Angaben zu Toten oder Verletzten auf Seite der Demonstranten liegen bisher nicht vor.

Mehrere Hundert Anhänger nationalistischer Parteien protestieren gegen die Annahme eines Dezentralisierungs-Gesetzes, welches den einzelnen Provinzen mehr Selbständigkeit ermöglichen soll.

Nachdem die Rada die Gesetzes-Novelle in erster Lesung verabschiedet hatte, versuchten die Demonstranten das Parlamentsgebäude zu stürmen. Sicherheitskräften gelang es jedoch, die entfesselte Menschenmenge zurückzudrängen.

Auf dem Platz vor dem Parlament kommt es derzeit zu permanenten und gewalttätigen Zusammenstößen. Die Polizei geht mit Tränengas, Blendgranaten und Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor. Diese wiederum attackieren die Sicherheitskräfte mit Rauchbomben und Stahlknüppeln.

Moment der Granatexplosion:

comments powered by HyperComments