„Putins Tschernobyl“ - Vor 15 Jahren sank das Atom-U-Boot Kursk

„Putins Tschernobyl“ - Vor 15 Jahren sank das Atom-U-Boot Kursk
Heute vor 15 Jahren sank der „Stolz der russischen Marine“, das Atom-U-Boot K141 Kursk. Alle 118 Seeleute wurden am 21. August 2000 für tot erklärt. Es gilt als eines der schlimmsten Dramen in Russlands moderner Geschichte. RT rekonstruiert die Ereignisse, spricht mit Familienangehörigen, präsentiert Abschiedsbriefe der Besatzungsmitglieder und kontextualisiert die scharfen Vorwürfe und Kritiken denen sich Wladimir Putin, damals seit nur wenigen Monaten im Amt, auf Grund seines Umgangs mit dem Unglück im In- und Ausland ausgesetzt sah.

comments powered by HyperComments