icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

„Putins Tschernobyl“ - Vor 15 Jahren sank das Atom-U-Boot Kursk

„Putins Tschernobyl“ - Vor 15 Jahren sank das Atom-U-Boot Kursk
Heute vor 15 Jahren sank der „Stolz der russischen Marine“, das Atom-U-Boot K141 Kursk. Alle 118 Seeleute wurden am 21. August 2000 für tot erklärt. Es gilt als eines der schlimmsten Dramen in Russlands moderner Geschichte. RT rekonstruiert die Ereignisse, spricht mit Familienangehörigen, präsentiert Abschiedsbriefe der Besatzungsmitglieder und kontextualisiert die scharfen Vorwürfe und Kritiken denen sich Wladimir Putin, damals seit nur wenigen Monaten im Amt, auf Grund seines Umgangs mit dem Unglück im In- und Ausland ausgesetzt sah.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen