Forever London? Assange seit 1000 Tagen in ecuadorianischer Botschaft

Quelle: RT
Quelle: RT
Seit genau 1000 Tagen lebt Juliane Assange, Sprecher der Whistleblower-Plattform Wikileaks, auf kleinstem Raum in der ecuadorianischen Botschaft in London. Um sich fit zu halten, hat er auf seinem Laufband inzwischen die Entfernung zwischen London und Washington D.C. zurückgelegt. Bei dem japanischen Lieferservice in der Nähe hat er mittlerweile für rund 42.000 Euro Essen bestellt. Doch weit höher sind die Kosten für die UK. Allein die ständige Polizeipräsenz rund um die Botschaft kostete den englischen Steuerzahler bisher über zehn Millionen Pfund (14 Millionen Euro).

RT blickt zurück auf die vergangenen 1000 Tage und spricht mit dem Direktor des Zentrums für investigativen Journalismus, Gavin MacFayden, über den Fall Juliane Assange.