icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Chinesische Aktien erholen sich inmitten neuer Regierungsmaßnahmen zur Belebung der Märkte

Chinesische Aktien erholen sich inmitten neuer Regierungsmaßnahmen zur Belebung der Märkte
Investoren warten auf die Öffnung des chinesischen Aktienmarktes vor einer elektronischen Tafel in einem Brokerhaus in Peking
Die chinesischen Märkte haben sich nach der Einführung neuer Konjunkturmaßnahmen erholt. Peking will die durch den Corona-Virus-Ausbruch verursachten wirtschaftlichen Verluste ausgleichen. Europäische Automobilaktien gehören ebenfalls zu den Gewinnern.

Der Shanghai Composite Index startete diese Woche im grünen Bereich und legte 2,28 Prozent zu, während der Hang Seng Index aus Hongkong um 0,58 Prozent zulegte und am Montag den höchsten Stand seit fast vier Wochen erreichte. In der Zwischenzeit schloss der CSI-300-Benchmarkindex, der die Performance der 300 wichtigsten Aktien widerspiegelt, die an den Börsen von Shanghai und Shenzhen gehandelt werden, mit einem Plus von 2,25 Prozent.

Bankmitarbeiter mit Gesichtsmaske ordnet Yuan-Banknoten

Mit der Rallye vom Montag wurde der steile Absturz vor zwei Wochen, als die chinesischen Aktienmärkte den größten Ausverkauf seit Jahren erlebten, wieder rückgängig gemacht. Die wichtigsten Indizes liegen jedoch noch immer weit unter ihren Höchstständen vom letzten Jahr.

Die Markterholung in China trieb auch die wichtigsten europäischen Indizes leicht von 0,2 auf 0,4 Prozent nach oben, wobei der gesamteuropäische STOXX 600-Index am Montag ein Rekordhoch von 432,48 erreichte. Automobilaktien führten die Gewinne an, da die Branche sehr empfindlich auf die Situation der chinesischen Wirtschaft reagiert und das Land ein wichtiger Teil der Lieferkette für die Automobilhersteller weltweit ist.

Als Teil der Bemühungen Pekings, die Auswirkungen des Corona-Virus-Ausbruchs auf die chinesische Wirtschaft zu mildern, senkte die chinesische Zentralbank den Zinssatz für ihre mittelfristige Kreditfazilität (MLF) um zehn Basispunkte. Dieser Schritt ebnete den Weg für eine Senkung des Kreditzinssatzes, die im Laufe der Woche bekannt gegeben werden soll.

In der vergangenen Woche sagte das chinesische Finanzministerium zu, acht Milliarden Yuan (ungefähr 1,15 Milliarden US-Dollar) für die Virusprävention und -bekämpfung auszugeben. Bis Freitag stellten die Finanzbehörden auf allen Ebenen 90,15 Milliarden Yuan zur Unterstützung bereit.

Obwohl sich die Zahl der neuen Fälle verlangsamte, infizierte das neuartige Corona-Virus weltweit rund 71.000 Menschen. Die Zahl der Todesopfer erreichte am Montag fast 1.800 Personen.

Mehr zum Thema - Washington treibt Plan zur Bestrafung von "Währungsmanipulationen" voran

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen