icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Airbus überholt US-Konkurrenten Boeing mit Rekord-Verkäufen von Flugzeugen

Airbus überholt US-Konkurrenten Boeing mit Rekord-Verkäufen von Flugzeugen
Airbus-Logo am Airbus-Hauptsitz in Blagnac bei Toulouse
Der europäische Rivale von Boeing, Airbus, will seinen eigenen Rekord brechen und die Flugzeugauslieferungen im Jahr 2020 auf ein neues Allzeithoch bringen, da der US-amerikanische Flugzeughersteller weiterhin mit den Folgen der 737 MAX-Krise zu kämpfen hat.

Die Kunden von Airbus erhielten im Jahr 2019 insgesamt 863 Verkehrsflugzeuge, was einen Rekord für das Unternehmen darstellt, so die am Donnerstag veröffentlichten Finanzergebnisse für das Gesamtjahr. Während die Lieferungen im Vergleich zum Vorjahr um rund acht Prozent stiegen, ist das Ziel für 2020 noch ehrgeiziger, da Airbus rund 880 Jets liefern will.

Mehrere mit Flugverbot belegte Boeing 737 MAX auf dem Boeing Field in Seattle, USA

Ein massiver Auftragseingang in Höhe von 81,2 Milliarden Euro sowie steigende Umsätze und Rekordlieferungen halfen dem Unternehmen jedoch nicht, einen Jahresgewinn zu erzielen.

Der Bericht zeigt, dass Airbus im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von 1,36 Milliarden Euro erlitt, verglichen mit einem Nettogewinn von mehr als drei Milliarden Euro im Jahr 2018. Anfang dieses Jahres legte Airbus eine langwierige weltweite Korruptionsuntersuchung bei und erklärte sich bereit, 3,6 Milliarden Euro an Bußgeldern zu zahlen.

Die Rekordmeldung von Airbus kommt, kurz nachdem Boeing enthüllte, dass es im Januar keine Aufträge für neue Flugzeuge erhielt und im Laufe des Monats nur 13 Flugzeuge lieferte. Anfang des Jahres berichtete der US-Luftfahrtgigant, dass er im Jahr 2019 636 Millionen US-Dollar verloren habe, was den ersten jährlichen Verlust an Nettoeinnahmen seit fast sechs Jahrzehnten bedeutete.

Die enttäuschenden Jahresergebnisse erfolgten, nachdem Boeing ein schwieriges Jahr hinter sich brachte, das durch das weltweite Flugverbot für seine einstmals bestverkauften 737 MAX-Flugzeuge beeinträchtigt wurde. Die Flugzeuge waren innerhalb von fünf Monaten in zwei Abstürze verwickelt, bei denen 346 Menschen ums Leben kamen.

Mehr zum Thema - Flugzeugabstürze: FBI ermittelt gegen Boeing und US-Verteidigungsminister

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen