icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russische Öl- und Gasfirmen wollen 20 Milliarden US-Dollar in irakischen Energiesektor investieren

Russische Öl- und Gasfirmen wollen 20 Milliarden US-Dollar in irakischen Energiesektor investieren
Die Ölfelder in Kirkuk, Irak
Öl- und Gasunternehmen aus Russland prüfen derzeit Möglichkeiten, ihre Investitionen in den Irak zu steigern. Das teilte der erste stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaftspolitik beim Föderationsrat der Russischen Föderation mit.

Russische Öl- und Gasunternehmen könnten ihre Investitionen im Irak in naher Zukunft verdreifachen. Das kündigte Juri Fjodorow an, der erste stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaftspolitik beim Föderationsrat der Russischen Föderation.

Screenshot von russiancouncil.ru

Russische Unternehmen könnten bis zu 20 Milliarden US-Dollar für Ölprojekte im Irak ausgeben, sagte Fjodorow laut russischen Medien bei einem Treffen mit dem irakischen Botschafter in Russland, Abdul-Rahman Al-Husseini. Er erklärte:

Heute arbeiten unsere führenden Öl- und Gasunternehmen wie Lukoil, Baschneft, Gazprom Neft aktiv in Ihrem Land. Die Gesamtinvestitionen haben zehn Milliarden US-Dollar überschritten.

Er fügte hinzu, dass auch andere Unternehmen wie Sarubeschneft, Tatneft und Rosneftegas an einer Arbeit im Irak interessiert sind. Er hob hervor:

Wir prüfen die Möglichkeit der Diversifizierung der Aktivitäten der russischen Betreiber, insbesondere durch die Anbindung an den Gassektor. Vorläufigen Prognosen zufolge könnte dies die Investitionen unserer Unternehmen verdreifachen.

Im vergangenen Jahr nahmen Russland und der Irak die Zusammenarbeit in der Energieinfrastruktur und insbesondere im Elektrizitätssektor wieder auf. Einige russische Firmen könnten Bagdad bei der Wiederherstellung und Entwicklung von Elektrizitätsanlagen helfen, während Verhandlungen über den Bau von Wärmekraftwerken mit Hilfe russischer Unternehmen laufen.

Die nachgewiesenen Ölreserven des Irak belaufen sich auf über 145 Milliarden Barrel, während die Gasreserven 3,7 Billionen Kubikmeter übersteigen.

Mehr zum Thema - Russische Nahostexpertin zu Perspektiven in der Region: US-Truppen für den Irak nicht mehr tragbar

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen