icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Chinas Smartphone-Giganten verbünden sich, um Dominanz von Google Play herauszufordern

Chinas Smartphone-Giganten verbünden sich, um Dominanz von Google Play herauszufordern
Ein Mann zeigt an seinem Huawei-Smartphone mit dem Finger auf das Logo vom App-Store Google Play (Symbolbild)
Vier chinesische Smartphonehersteller wollen eine App-Store-Allianz bilden, um mit Googles App-Store, dem Google Play, zu konkurrieren. Laut Experten, die von Reuters zitiert werden, würden die vier Firmen vom Verbund unterschiedlicher globaler Nutzergruppen profitieren.

Die chinesischen Unternehmen Huawei, Xiaomi, Oppo und Vivo arbeiten an einer Allianz für ihre App-Stores, die es Entwicklern außerhalb Chinas ermöglichen würde, eine App einmal hochzuladen, um sie für die App-Stores aller vier Firmen gleichzeitig zugänglich zu machen.

Das geht aus einem exklusiven Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hervor, in dem Analysten zitiert werden, die darauf hinweisen, dass dieser Schritt die Dominanz von Googles Play Store in Frage stellen soll. Der Schritt soll den vier Unternehmen zugleich dabei helfen, stärker in den Bereich Software und Dienstleistungen zu expandieren, falls die Hardware-Verkäufe zurückgehen sollten.

Die geplante Global Developer Service Alliance, kurz GDSA, soll angeblich den Entwicklern von Applikationen für Spiele, Musik, Filme und andere Anwendungen die Vermarktung ihrer Smartphone-Anwendungen auf den Überseemärkten erleichtern.

Die Plattform soll laut den Reuters-Quellen im März eingeführt werden und könnte weltweit neun "Regionen" abdecken, darunter Indien, Indonesien und Russland.

Laut Sensor Tower-Analystin Katie Williams verdiente Google im vergangenen Jahr weltweit fast neun Milliarden US-Dollar mit seinem App-Store Google Play. Das Unternehmen, dessen Dienste in China verboten sind, verkauft über den App-Store auch Inhalte wie Filme, Bücher und ähnliche Apps und profitiert so von einer 30-prozentigen Provision. Nicole Peng, Vizepräsidentin bei Canalys, einer Firma zur der Technologiemarktanalyse und dort zuständig für den Bereich Mobilität, meinte:

Mit der Gründung dieser Allianz will jedes Unternehmen die Vorteile der jeweils anderen in verschiedenen Regionen nutzen, wobei Xiaomi in Indien, Vivo und Oppo in Südostasien und Huawei in Europa eine starke Nutzerbasis haben.

[Außerdem] soll damit begonnen werden, etwas mehr Verhandlungsmacht gegen Google aufzubauen.

Nach Angaben des Beratungsunternehmens IDC machten diese vier Unternehmen im vierten Quartal des Jahres 2019 mehr als 40 Prozent der weltweiten Verkäufe von Mobiltelefonen aus.

Oppo, Vivo und Xiaomi haben auf den internationalen Märkten vollen Zugang zu den Google-Diensten. Huawei dagegen verlor im vergangenen Jahr für seine neuen Geräte den Zugang zum App-Store Google Play App-Store, weil die US-Regierung unter Berufung auf nationale Sicherheitsrisiken US-Anbietern den Verkauf von Waren und Dienstleistungen an den chinesischen Telekommunikationsriesen verboten hatte.

Mehr zum Thema - Huawei schafft bis Jahresende Alternative zu Google-Dienstleistungen in Indien

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen