icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Android adé? Chinas Mobilgigant Huawei lässt eigenes Betriebssystem weltweit registrieren

Android adé? Chinas Mobilgigant Huawei lässt eigenes Betriebssystem weltweit registrieren
Der chinesische Technologieriese Huawei ist dabei, sein Betriebssystem "Hongmeng" einzuführen, um Googles Betriebssystem Android zu ersetzen, erklärte Andrew Williamson, Vizepräsident der Public-Relations-Abteilung des chinesischen Unternehmens.

Huawei wurde vergangenen Monat von der US-Regierung auf die schwarze Liste gesetzt. US-Präsident Donald Trump beschuldigte das Unternehmen, für die chinesische Regierung zu spionieren. Dem weltweit größten Hersteller von Telekommunikationsnetzausrüstung wurde es untersagt, Geschäfte mit US-Technologieunternehmen zu tätigen, darunter auch etwa Alphabets Google, dessen Android-Betriebssystem in Huawei-Handys verwendet wird.

Das chinesische Unternehmenslogo Huawei, Shanghai, China, 3. Juni 2019.

Nach UN-Daten strebt Huawei Technologies an, das eigene Betriebssystem in mindestens neun Ländern und Europa zu vermarkten.

Huawei ist dabei, möglicherweise einen Ersatz auf den Markt zu bringen", sagte Williamson gegenüber Reuters und fügte hinzu: "Vermutlich werden wir versuchen, Marken zu registrieren."

Huawei hat eine Hongmeng-Marke in Kambodscha, Kanada, Südkorea und Neuseeland beantragt, wie Daten der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) zeigen. Auch in Peru wurde im Mai ein Antrag gestellt, so die Kartellbehörde Indecopi.

Jonathan Fritz, Direktor des US-Außenministeriums für internationale Kommunikationspolitik, sagte, dass nur die Zeit zeigen werde, ob Huawei sich diversifizieren könne. Er traf sich mit Beamten in Europa, um vor dem Kauf von Huawei-Geräten für Mobilfunknetze der nächsten Generation (5G) zu warnen.

Huawei hat noch nicht die Details über sein Betriebssystem enthüllt, aber die Anmeldungen zum Markenzeichen des Betriebssystems zeigen, dass es Hongmeng für unterschiedliche Geräte verwenden will, von Smartphones und tragbaren Computern bis hin zu Robotern und Fernsehern im Auto.

Mehr zum ThemaWegen US-Sanktionen: Huawei startet 5G-Projekt in Russland

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen