Wirtschaft

Handelskrieg: Chinesische Investitionen in die USA sinken um 83 Prozent

Die chinesischen Investitionen in Nordamerika und Europa sind im vergangenen Jahr stark gesunken, was auf die verschärfte US-Prüfung ausländischer Übernahmeverträge und die Beschränkungen Pekings für Auslandsinvestitionen zurückzuführen ist.
Handelskrieg: Chinesische Investitionen in die USA sinken um 83 ProzentQuelle: Reuters

Daten der Anwaltskanzlei Baker & McKenzie zeigten, dass die chinesischen Direktinvestitionen in die Vereinigten Staaten stark abgenommen haben und auf den niedrigsten Stand seit sieben Jahren gefallen sind. Sie sind um 83 Prozent zurückgegangen, während sie in Kanada um 80 Prozent angestiegen sind.

Im vergangenen Jahr haben chinesische Unternehmen nur 4,8 Milliarden US-Dollar in neue Geschäftsakquisitionen und Investitionen in den USA investiert, 83 Prozent weniger als im Jahr 2017 (29 Milliarden US-Dollar) und 90 Prozent weniger als im Jahr 2016 (46 Milliarden US-Dollar).

Mit dem Verkauf von US-Anlagengut im Wert von 13 Milliarden US-Dollar durch chinesische Unternehmen sanken die chinesischen Nettoinvestitionen in den Vereinigten Staaten 2018 um acht Milliarden US-Dollar.

Berater der Rhodium Group warnten am Montag, dass der Druck in diesem Jahr anhalten werde, und fügten hinzu, dass die "dunkle Wolke über den Beziehungen zwischen den USA und China" wahrscheinlich nicht verschwinden werde. Das Beratungsunternehmen erklärte:

Der Fluss der anstehenden chinesischen Investitionen in die USA ist auf einem Fünf-Jahres-Tiefstand, und die meisten Hürden, die auf Chinas US-Investitionen lasten, werden voraussichtlich anhalten oder sich vertiefen.

Als Gründe wurden die Fortsetzung der strengen Kapitalverkehrskontrollen Pekings im Ausland und die Auswirkungen seiner Kampagne zum Schuldenabbau und zur Risikokreditvergabe genannt.

Mehr zum Thema - Hält der "Waffenstillstand"? China und USA ringen um Lösung in Handelsstreit

Verschärfte regulatorische Kontrollen führten außerdem dazu, dass 14 chinesische Investment Deals in Nordamerika mit einem Gesamtwert von vier Milliarden US-Dollar und sieben in Europa im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar annulliert wurden. Michael DeFranco, Global Head of M&A bei Baker McKenzie, erklärte:

Einige Deals werden trotz neuer Investitionsscreening-Vorschriften, Handelsspannungen und chinesischer Investitionskontrollen immer noch abgeschlossen. […] Alle Parteien einer zukünftigen Transaktion müssen jedoch eine gründliche Projektprüfung durchführen und eingehende regulatorische Beratung in Anspruch nehmen, um zu beurteilen, ob ein Geschäft rentabel ist.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team