Die andere Seite der Sanktionen: Handel zwischen Russland und China wächst um 31 Prozent

Die andere Seite der Sanktionen: Handel zwischen Russland und China wächst um 31 Prozent
Der Handel zwischen Russland und China wuchs alleine im ersten Quartal 2018 um 31 Prozent
Der Handelsumsatz zwischen Russland und China ist in den ersten drei Monaten des Jahres um 31 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2017 gestiegen. Auch die Ablösung des US-Dollars als Handelswährung zwischen beiden Ländern nimmt konkrete Formen an.

Die Exporte aus der Russischen Föderation in die Volksrepublik China beliefen sich im Auswertungszeitraum auf 12,27 Milliarden Dollar, die entspricht einem Plus von 37,1 Prozent. Im selben Zeitraum stiegen die Importe aus China nach Russland auf 11,8 Milliarden Dollar, ein Plus von 24,9 Prozent. Der gesamte Handelsumsatz betrug damit 24,1 Milliarden Dollar.

Der Handelsumsatz zwischen Russland und China belief sich im Jahr 2016 noch auf insgesamt 69,52 Milliarden Dollar. Im darauffolgenden Jahr 2017 stieg dieser bereits um 20,8 Prozent auf 84 Milliarden Dollar. China ist damit der mit Abstand größte Handelspartner Russlands. Beide Länder haben geplant, in diesem Jahr ein Volumen von 100 Milliarden Dollar zu erreichen.

Gleichzeitig arbeiten China und Russland daran, den Dollar als Verrechnungseinheit durch die einheimischen Währungen zu ersetzen. Dies ist ein langsamer, aber stetiger Prozess. Wurden 2015 lediglich zwei Prozent der Zahlungen für Lieferungen aus Russland nach China in Rubel geleistet, so erreichte diese Zahl 2017 bereits neun Prozent. Ähnlich stellt sich das Bild für chinesische Importe dar. Zahlten russische Unternehmen vor drei Jahren wiederum erst neun Prozent in der Währung des Herkunftslandes, wurden 2017 bereits 15 Prozent der chinesischen Importe nach Russland in Renminbi, der Währung der Volksrepublik China, gezahlt.

Mehr zum Thema - Kreml-Berater Karaganow im RT-Gespräch: In zehn Jahren wird es kein westliches System mehr geben

Die beiden Länder haben außerdem einen russisch-chinesischen Investitionsfonds im Wert von 68 Milliarden Yuan (über 10 Milliarden Dollar) eingerichtet, um Handel, wirtschaftliche Investitionen und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu fördern. China und Russland wollen das Handelsvolumen in den kommenden Jahren auf 200 Milliarden Dollar erhöhen, erläuterte der russische Premierminister Dmitri Medwedew im März dieses Jahres.