Goldpreis steigt und Dollar sinkt: Handelskrieg zwischen USA und China zeigt erste Konsequenzen

Goldpreis steigt und Dollar sinkt: Handelskrieg zwischen USA und China zeigt erste Konsequenzen
Am Montag ist der Preis für Gold in die Höhe geschossen, nachdem Peking Vergeltungsmaßnahmen gegen das Zoll-Paket des US-Präsidenten Donald Trump beschlossen hatte. Analysten gehen angesichts geopolitischer Spannungen von einem weiteren Preisanstieg des Edelmetalls aus.

Nach einem Rückgang im Verlaufe der drei vorangegangenen Handelssitzungen stieg der Wert des Edelmetalls um mehr als acht US-Dollar pro Feinunze auf 1.335 US-Dollar.

Der Handelskrieg geht weiter und es wird immer schlimmer - was der Grund dafür sein könnte, dass die Leute den US-Dollar verkaufen und Gold erwerben", sagte Yuichi Ikemizu von der ICBC Standard Bank in Tokio.

Peking hat zusätzliche Zölle von bis zu 25 Prozent auf 128 US-Importwaren, darunter Schweinefleisch, Wein und bestimmte Früchte und Nüsse, als Reaktion auf die Zölle Washingtons auf die Einfuhr von Aluminium und Stahl aus der Volksrepublik China eingeführt.

Aufwärtstrend beim Gold hält bereits seit drei Quartalen an

Der Index, der den US-Dollar mit sechs anderen wichtigen Währungen vergleicht, rutschte um 0,3 Prozent ab. Die Goldpreise gaben in der vergangenen Woche um 1,7 Prozent nach, während das Edelmetall im Zeitraum von Januar bis März insgesamt um 1,7 Prozent und damit ein drittes Quartal in Folge im Wert gestiegen war.

Analysten sagen, dass das Gold seinen Tiefpunkt erreicht haben könnte. Außerdem würde es Investoren aufgrund der aktuellen Situation auf dem Markt anlocken.

Selbst ein Händler mit Nerven aus Stahl wird versucht sein, jetzt hineinzugehen", sagte Ikemizu.

Letzte Woche sagte Analyst Larry McDonald, Herausgeber des Bear Traps Report, einen "perfekten Sturm" steigender Goldpreise voraus. Die Turbulenzen um die politische Situation in den USA und ein möglicher Handelskrieg mit China könnten die Goldpreise in die Höhe treiben, so McDonald.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen