Russland könnte Krypto-Währungen im Ölhandel gegen Sanktionen und Petrodollar nutzen

Russland könnte Krypto-Währungen im Ölhandel gegen Sanktionen und Petrodollar nutzen
Die zunehmende Akzeptanz digitaler Währungen, die kurz davor stehen, auch auf großen Börsen gehandelt zu werden, könnte einige ölproduzierende Nationen dazu veranlassen, den US-Dollar im Rohstoffhandel durch Krypto-Währungen zu ersetzen, so ein Ölanalyst.

Russland, Iran und Venezuela haben mehr als eine Sache gemeinsam: Alle drei zählen zu den großen Erdöl-produzierende Nationen. Zurzeit sind sie noch vom US-Dollar abhängig, da dieser traditionell die Verträge auf dem globalen Rohölmarkt dominiert. 

Moskau, Teheran und Caracas sind außerdem jeweils mit US-Sanktionen konfrontiert. Diese Sanktionen erwiesen sich weitgehend auch als wirkungsvoll, eben aufgrund der Tatsache, dass die Länder ihr Rohöl in US-Dollar verkaufen müssen.

Eine dezentralisierte Währung, die anonyme Transaktionen mithilfe der Blockchain-Technologie ermöglicht, könnte zukünftig den Abschluss von Ölkontrakten erleichtern. Es könnte das ideale Mittel sein, um dem ölproduzierenden Trio den Weg zum Abschied vom US-Dollar zu bahnen.

Mehr zum Thema: Kreml plant Krypto-Rubel und Verwendung von Blockchain-Technologien im öffentlichen Dienst

Stephen Brennock, Ölanalyst bei PVM Oil Associates, sagte dazu gegenüber CNBC:

Das Aufkommen von Krypto-Währungen stellt daher einen neuen Katalysator für rohstoffproduzierende Länder dar, die den US-Dollar als Zahlungsmittel für Öl aufgeben wollen.

Venezuela und China kreieren eigene Währungseinheiten für den Ölmarkt

Mehrere Erdölproduzenten haben bereits Pläne vorgestellt, den US-Dollar aus dem Erdölhandel zu verbannen. Letzte Woche kündigte Venezuela an, seine eigene digitale Währung, den "Petro", auf den Markt zu bringen, die von den riesigen Rohstoffreserven des Landes gestützt werden soll.

Russland, China und Iran verfolgen derzeit auch Währungsswap-Vereinbarungen, um den US-Dollar aus dem Handel zu verdrängen. China, einer der größten Rohölimporteure der Welt, hat ebenfalls die Einführung eines Petro-Yuan angekündigt, der den US-Dollar bei Öltransaktionen ersetzen soll.

Mehr zum Thema:  Anleihenhandel zwischen Russland und China könnte neues Finanzsystem abseits des US-Dollars schaffen