Gazprom entthront ExxonMobil als weltgrößter Energiekonzern

Gazprom entthront ExxonMobil als weltgrößter Energiekonzern
Das russische Unternehmen Gazprom hat die Spitze des S&P Global Platts 250 Ratings der Energiekonzerne der Welt erklommen. Damit verdrängte das Unternehmen den zwölf Jahre lang die Wertung anführenden US-amerikanischen Öl- und Gasgiganten ExxonMobil.

Das russische Unternehmen konzentriert sich auf die geologische Exploration, die Produktion, den Transport sowie Speicherung, Verarbeitung und Vertrieb von Gas, Gaskondensat und Öl, den Vertrieb von Gas als Fahrzeugkraftstoff sowie die Erzeugung und Vermarktung von Wärme und elektrischer Energie.

Gazprom verfügt über die größten Erdgasreserven der Welt und gehört zu den vier größten russischen Erdölproduzenten.

ExxonMobil liegt nun nur noch auf Platz neun. Unter anderem kletterte der deutsche E.ON-Konzern von Rang 114 auf Platz zwei. Indiens Reliance Industries kletterte vom achten Platz im Vorjahr auf Rang drei.

Arbeiter der Flüssiggasanlage Jamal-LNG.

Zu den ersten fünf Unternehmen gehören auch Korea Electric Power und die chinesische CNPC. Der russische Ölkonzern Lukoil belegt Platz sechs.

Das Rating wird auf der Grundlage von Finanzkennzahlen der Unternehmen gebildet, einschließlich des Wertes der Aktiva, der Gesamterlöse, des Reingewinns und anderer Eckwerte. Alle Unternehmen auf der Liste verfügen Vermögenswerte von mehr als 5,5 Milliarden US-Dollar.

Die zehn größten Unternehmen der Welt verdienten im vergangenen Jahr insgesamt 63,7 Milliarden US-Dollar, 14 Prozent weniger als die 74,3 Milliarden US-Dollar im Jahr zuvor.

Die Kohleunternehmen verzeichneten einen deutlichen Rückgang des Ratings, da immer mehr Länder bestrebt sind, erneuerbare Energiequellen und verstärkt so genannte saubere Kraftstoffe einzusetzen. Chinas Shenhua Energy stieg jedoch von Platz 25 auf Platz 13, da der Kohlepreis in Peking infolge der Förderungskürzungen in China stark angestiegen war.