Grünes für die Wirtschaft: Russland plant zehnfache Steigerung der Smaragdproduktion bis 2025

Grünes für die Wirtschaft: Russland plant zehnfache Steigerung der Smaragdproduktion bis 2025
Die russische staatliche Hightech-Gesellschaft Rostec hat verkündet, die Smaragdproduktion an der Smaragd-Beryllium-Förderstätte Malyschewa mit Investitionen von rund fünf Milliarden Rubel, etwa 72,6 Mio. Euro, deutlich steigern zu wollen.

Rostec will das Geld nach eigenen Angaben verwenden, um neue Ablagerungen von kostbaren und Halbedelsteinen zu erschließen, einschließlich Smaragden, Alexandriten und Beryllium. Das Unternehmen will dabei den bestehenden Produktionskomplex durch die Einführung neuer Technologien modernisieren.

Außerdem will der Staatsbetrieb die Malyschewski-Abteilung der Kaliningrader Bernsteinfabrik ausgliedern, damit diese als unabhängiges Unternehmen weiteragieren kann.

Beschäftigung im Smaragdabbau vervielfacht

Sergej Perestoronin, der Minister für Industrie und Wissenschaft der Region Swerdlowsk, erklärte dazu gegenüber der Nachrichtenagentur RBK:

Die unabhängige Rechtsstellung des Unternehmens wird dazu beitragen, die riesigen Investitionen für die Entwicklung der Mine und die Schaffung neuer Arbeitsplätze einsetzen zu können.

Auch interessant - Russland: Investitionen von 100 Milliarden US-Dollar wandern in energiereiche Arktisregion

Laut Rostec wird die Zahl der Menschen, die der Smaragdabbau beschäftigt, künftig von 400 auf 2.000 Menschen ansteigen.

Wir planen den Bau zusätzlicher Minenschächte, die komplette Aktualisierung der Maschinen und die Modernisierung des Austauschkomplexes", sagte Ewgeni Wasilewski, der Direktor von Malyschewa.

Die Smaragd-Beryllium-Mine Malyschewa ist die größte Smaragd-Lagerstätte in Europa. Sie liegt in der Nähe des Dorfes Malyschew in der Region Swerdlowsk. Das reichste Smaragdfeld im Ural wurde 1831 entdeckt.

Drittwichtigste Edelstein-Art auf dem Weltmarkt

Bis 2018 wird das Vorkommen mit voller Kapazität abgebaut, was eine Förderung von etwa 400 Tonnen Erz pro Jahr nach sich zieht. Die Smaragdproduktion könnte dabei die 60-Tonnen-Marke überschreiten.

Der Begriff Smaragd bezeichnet die grüne Edelsteinvielfalt des Minerals Beryll und die drittwichtigste Edelsteinart nach Diamanten und Rubinen.

Lesen Sie außerdem - Östliches Wirtschaftsforum soll über 20 Milliarden US-Dollar an ausländischen Investitionen anlocken

Ural-Smaragde werden auf dem Edelstein-Weltmarkt hoch geschätzt, da sie eine einzigartige gelbliche Färbung haben, die für dieses Mineral nicht typisch ist. Sie sind weltweit unter dem Markennamen Malyschewa-Smaragde bekannt.