Mexiko droht Verhandlungstisch zu verlassen, wenn Trump NAFTA-Abkommen aufkündigen will

Mexiko droht Verhandlungstisch zu verlassen, wenn Trump NAFTA-Abkommen aufkündigen will
Moises Kalach, Leiter der Verhandlungen der mexikanischen CCE Geschäftsinteressen-Gruppe, die den privaten Sektor der NAFTA-Verhandlungen vertritt bei einem Reuters-Interview, Mexiko Stadt, Mexiko, 30. August 2017.
Mit dem 1. September beginnt die zweite Runde der NAFTA-Verhandlungsgespräche. Trump hatte angedroht, den Prozess der Aufkündigung einzuleiten, um einen besseren Deal für die USA auszuhandeln. Mexiko aber will bei diesem Spiel nicht mitmachen und droht damit, den Verhandlungstisch zu verlassen.

Am Montag gab Donald Trump bekannt, dass er NAFTA aufkündigen will, denn dies ginge gegen einen fairen Handel mit den Partnern in Mexiko und Kanada. Mexiko solle weiterhin, so Trump, für die geplante Grenzmauer zahlen. Auf Twitter und in seinen öffentlichen Äußerungen bezeichnete Trump das NAFTA-Abkommen als "schlechtesten Wirtschafts-Deal, der je gemacht wurde": 

Der Außenminister Luis Videgaray sagte am Mittwoch, dass Mexiko den Verhandlungstisch verlassen wird, wenn US-Präsident Donald Trump die Drohung wahr macht und den Prozess der Abkehr vom NAFTA-Abkommen (North American Free Trade Agreement) einleitet. 

Der US-Präsident Donald Trump mit Vertretern der amerikanischen Automobilindustrie in Michigan, USA; 15. März 2017.

Eine Zweite Runde der NAFTA-Diskussion ist für den 1.-5. September angesetzt. Laut Abkommen können die Teilnehmer mit einer 180 Tage langen Vorlaufzeit den Handelsvertrag aufkündigen. Trump brachte den Aufkündigungsprozess ins Gespräch, um Druck auf Kanada und Mexiko auszuüben. In einem Interview mit Reuters aber sagte Luis Videgaray, Außenminister Mexikos, dass sein Land nicht mehr verhandlungsbereit sei, wenn die USA sich von dem NAFTA-Abkommen trennen. 

Moises Kalach, Leiter der NAFTA-Verhandlungen und mexikanische Geschäftsinteressen vertretend, blickt derweil Richtung China, um den drohenden Handelseinbruch mit den USA durch einen Partner in Asien zu ersetzen. Das NAFTA-Abkommen wurde am 1. Januar 1994 abgeschlossen. Hierdurch wurden viele Zölle zwischen Kanada, den USA und Mexiko abgeschafft. Regierungsfunktionen sind im Vergleich zur EU ausgeschlossen, es ist ein rein wirtschaftliches Abkommen und als zwischenstaatlicher Vertrag zu verstehen.