Neue US-Sanktionen sollen eigene Energie-Exporte ankurbeln

Neue US-Sanktionen sollen eigene Energie-Exporte ankurbeln
Der amerikanische Energie-Minister Rick Perry auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus, Washington, 27. Juni 2017.
Der amerikanische Kongress will heute ein Gesetz verabschieden, das sich unter anderem gegen den Bau der Gaspipeline Nordstream 2 richtet. Die amerikanische Gasindustrie verspricht sich von dem Gesetz einen größeren Anteil auf dem europäischen Markt.

Derzeit sind US-Importe in Europa mit nur zwei Prozent am Gesamtmarkt eher unterrepräsentiert. Offiziell handelt es sich um Sanktionen, die wegen der Krim und der Krise in der Ukraine gegen Russland verhängt werden. Im Gesetz wird allerdings auch festgehalten, dass mehr US-Gas exportiert werden sollte, um so amerikanische Jobs zu schaffen und US-Alliierte, sowie die US-Außenpolitik zu stärken.