MAKS 2017: Russland verkauft Transporthubschrauber nach China

MAKS 2017: Russland verkauft Transporthubschrauber nach China
Russlands staatliches Exportunternehmen für Rüstungsgüter, Rosoboronexport, hat einen Vertrag mit China unterschrieben, in dem die Lieferung von vier Mi-171E Transporthubschraubern festgehalten wird. Die Vereinbarung wurde auf der internationalen Flugschau MAKS 2017 abgeschlossen.

"Wir haben einen Vertrag über die Lieferung einer zusätzlichen Partie von Mi-171E Transporthubschraubern und relevantem Zubehör nach China unterzeichnet. Unsere Partner erhalten vier Hubschrauber. Der Vertrag wird 2018 umgesetzt", sagte Rosoboronexport-Chef Aleksandr Micheew in einer Erklärung.

Der Deal umfasst den Verkauf von vier VK-2500 Hubschraubermotoren für Mi-17 Hubschrauber. "Wir werden die Motoren im Jahr 2018 liefern", sagte er weiter.

Im Jahr 2014 kaufte China 140 AL-31-Motoren im Wert von 700 Millionen US-Dollar für die SU 27/30 Kampfjets und für seine im Inland entworfenen Kampfflugzeuge. Zwei Jahre zuvor hatte China bereits Mi-171E Hubschrauber und andere russische militärische Ausrüstung im Wert von 1,3 Milliarden US-Dollar gekauft.

Mehr lesen:Kreml: Russland verkauft T-90-Panzer an den Irak

Laut Rosoboronexport wächst die Nachfrage nach Mi-171E Hubschraubern, und sie werden gern in Südostasien, einschließlich China, eingesetzt. In den vergangenen 30 Jahren wurden mehr als 4.000 Versionen des Mi-17 Hubschraubers in mehr als 100 Länder exportiert.