Florian Homm spricht Klartext: Kein Ende des endlosen Geldruckens in Europa

Florian Homm spricht Klartext: Kein Ende des endlosen Geldruckens in Europa
Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) sagt klar: Es muss keinen ewigen Gelddruck in Europa geben. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Dauer-Bailout in Griechenland, 30 Milliarden Euro frisches Steuergeld in Italien und deutsche Transfergeschäfte in Billionenhöhe.

Jeden Monat pumpen die Zentralbanken 200 Milliarden Euro in den Markt – nur so können die Börsen laut Florian Homm stabil bleiben. Für Sparer bedeutet das, dass ihre Ersparnisse durch Inflation, Gebühren oder negative Zinsen schrumpfen werden. Wer profitiert davon? Florian Homm kennt die Antwort.

ForumVostok