Handel boomt: Russisch-chinesische Wirtschaftsbeziehungen erreichen neuen Höchststand

Handel boomt: Russisch-chinesische Wirtschaftsbeziehungen erreichen neuen Höchststand
Symbolbild
Die Volksrepublik handelt eifrig mit ihrem nördlichen Nachbarland. Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Moskau und Peking steigen beständig. Bis Jahresende könnte das Handelsvolumen auf 80 Milliarden US-Dollar steigen.

Das Handelsvolumen zwischen China und Russland wird zum Jahresende 80 Milliarden US-Dollar erreichen, hat der chinesische Handelsminister Shen Danyang gegenüber der russischen Nachrichtenagentur TASS erklärt. Danyang nahm an dem Gipfel zur so genannten Neuen Seidenstraße in Peking teil. An dem Gipfel beteiligte sich auch der russische Präsident Wladimir Putin.

Putin, den der chinesische Präsident Xi Jinping eingeladen hatte, kam am Sonntag in Peking an. Das Thema des Treffens ist die regionale Integration und Kooperation zwischen asiatischen Ländern. Dem russischen Präsidenten zufolge ist die Schaffung eines Gürtels der wirtschaftlichen Entwicklung und des Handels zwischen Asien und Europa eine dringende und wichtige Initiative, die die Tendenzen der Weltwirtschaft berücksichtigt.

Symbolbild

Auf die Frage, ob die chinesische Wirtschaft Russland schlucken könnte, antwortete Putin, dass Russland kein ängstliches Land sei. Zudem sei dies gar nicht Chinas Strategie. Moskau werde nur Abkommen unterzeichnen, die gegenseitig vorteilhaft sind, betonte der russische Präsident.

Der chinesische Handelsminister Danyang erklärte, dass in den ersten vier Monaten dieses Jahres der Handel zwischen Russland und China sehr stark angestiegen ist und der Handelsumsatz sich um 26 Prozent auf fast 25 Milliarden US-Dollar erhöht hat.

Russische Exporte nach China stiegen um 33 Prozent von Januar bis April, während chinesische Exporte nach Russland um 22 Prozent stiegen,“ fügte der Minister hinzu.

Das chinesische Regierungsmitglied sagte auch, dass russische Nahrungsmittelexporte nach China im erhöhten Tempo steigen.

Aufgrund des Preisrückgangs auf dem Weltmarkt hat China auch damit angefangen, die Einfuhr von Energieprodukten aus Russland aufzustocken.“

Im Jahr 2016 stieg der Handel zwischen Russland und China um 2,2 Prozent auf 69.5 Billionen US-Dollar. In den ersten vier Monaten dieses Jahres betrug der bilaterale Handel 24,73 Milliarden US-Dollar.

Zuvor hatte der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew erklärt, dass Moskau und Peking zusätzliche Anstrengungen unternehmen werden, um in den nächsten drei bis sieben Jahren den bilateralen Handel auf 200 Milliarden US-Dollar zu erhöhen. Ihm zufolge erwägen die beiden Regierungen, präferenzielle Handelsregelungen einzuführen. Dies würde dazu führen, dass Unternehmen vermehrt die nationalen Währungen bei Zahlungen verwenden.

Beide Staaten planen außerdem einen gemeinsamen Russisch-Chinesischen Venture-Fonds, um den Handel, die wirtschaftlichen Investitionen und die wissenschaftliche Kooperation zwischen China und Russland anzukurbeln.

ForumVostok