Bei stabilen Ölpreisen von über 50 US-Dollar erholt sich russischer Reservefonds

Bei stabilen Ölpreisen von über 50 US-Dollar erholt sich russischer Reservefonds
Der russische Finanzminister Anton Siluanow hat Reportern am Rande des Internationalen Gaidar Wirtschaftsforums am Freitag erklärt, dass der gegenwärtige Ölpreis von über 50 US-Dollar je Barrel Russland helfen wird, die ausgehenden Finanzreserven wieder aufzufüllen.

„Wir werden in der Lage sein, den Reservefonds aufrechtzuerhalten, wenn der Ölpreis bei 50 US-Dollar je Fass bleibt“, sagte er. Siluanow fügte hinzu, dass der gegenwärtige Ölpreis zusätzliche Einnahmen von bis zu 16,8 Milliarden US-Dollar in die Kassen Moskaus spülen könnte. Die Entwicklung auf dem internationalen Ölmarkt werde auch zur Erholung des Nationalen Wohlfahrtsfonds dieses Jahr beitragen.

In diesem Zusammenhang insistiert Siluanow darauf, dass Einnahmen aus dem Nicht-Energie-Sektor dafür verwendet werden, um die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der russischen Volkswirtschaft zu unterstützen.

Maxim Oreschkin, Minister für wirtschaftliche Entwicklung, bestätigte die Meinung seines Finanzministers und ergänzte, dass die Erholung der Ölpreise die Ausgaben aus dem Reservefonds senken wird.

„Angesichts des Ölpreiswachstums Anfang des Jahres haben wir eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Ausgaben aus dem Reservefonds zu senken und diese zu bewahren“, sagte Oreschkin.

Russland richtete sein Haushaltsbudget für das Jahr 2017 an einem durchschnittlichen internationalen Rohölpreis von 40 US-Dollar je Barrel aus. Zuletzt am Freitag kursierte der Ölpreis für die Sorte Brent bei 55,7 US-Dollar.

Laut dem Minister Oreschkin sieht Moskaus Haushaltsbudget den Rückgriff auf 30,3 Milliarden US-Dollar aus dem Reservefonds und Wohlfahrtsfonds für das laufende Fiskaljahr vor.

Im November teilte das Finanzministerium in Moskau mit, dass es 19,3 Milliarden US-Dollar aus dem Reservefonds und weitere 11,2 Milliarden US-Dollar aus dem Nationalen Wohlfahrtsfonds entnehmen möchte, um das Defizit im Haushaltsbudget 2017 zu decken. Die Behörden rechnen damit, dass der Reservefonds bis Ende 2017 aufgebraucht sein wird. Der Wohlfahrtsfonds wird bei 64 Milliarden US-Dollar bleiben.

Offizielle Erhebungen ergaben, dass der russische Reservefonds von 50 Milliarden US-Dollar Anfang 2016 auf 16,03 Milliarden US-Dollar Anfang 2017 absackte.

 

 

 

ForumVostok
MAKS 2017