Russland erwartet Einnahmen aus Staatsanleihen in Milliardenhöhe für 2017

Russland erwartet Einnahmen aus Staatsanleihen in Milliardenhöhe für 2017
Moskau möchte im nächsten Jahr trotz des westlichen Sanktionsregimes international Kredite in Höhe von sieben Milliarden US-Dollar zur Konsolidierung der Wirtschaft aufnehmen. Das teilte Finanzminister Anton Siluanow am Freitag mit.

Moskau möchte einen neuen Staatsanleihenfonds aufsetzen, um mindestens 1,25 Milliarden US-Dollar in die nationalen Kassen zu spülen. Im Mai vergangenen Jahres gelang es der Föderation bereits 1,75 Milliarden US-Dollar aufzunehmen. Die Staatsanleihen mit Laufzeit bis zum Jahr 2026 notieren aktuell bei 107,6 Cent gegenüber dem US-Dollar.

Die Entwicklungen auf dem Energiemarkt und politische Spannungen machen Europa zu einem instabileren Markt für russisches Erdgas. Aus diesem Grund will die Gazprom ihre Geschäftsbeziehungen nach China mit noch höherem Tempo forcieren.

„Wir glauben, dass wir im nächsten Jahr wieder auf das Niveau der Kreditaufnahme im Ausland zurückkehren werden, das wir vor der russischen Wirtschaftskrise gewohnt waren“, sagte Siluanow vor dem Publikum des Moskauer Finanzforums. „Uns sollte ein Pool von bis zu sieben Milliarden US-Dollar leicht zugänglich sein“, ergänzte er.

Insbesondere der eingebrochene Weltmarktpreis für Rohöl setzt der russischen Wirtschaft zu. Das ist laut Wirtschaftsanalysten auf eine forcierte US-Politik zur Förderung des Frackings und der saudischen Ölpreispolitik, internationale Märkte mit billigem Öl zu überschwemmen, zurückzuführen. Der Ölpreis korreliert gewissermaßen mit der Kursentwicklung der russischen Währung, was der Wettbewerbsfähigkeit Russlands zusätzlich schadet.

Ein Bericht der Moskauer Higher School of Economics vom vergangenen Monat behauptete, dass der Reservefonds des Landes bis Ende 2016 ausgeschöpft werden könnte, sollten die globalen Energiepreise nicht anziehen. Andere Analysten argumentieren, dass der russische Finanzmarkt unterbewertet sei und deshalb nach wie vor besondere Attraktivität für Investitionen, auch in Staatsanleihen biete.