Vierter internationaler Flughafen Schukowski bei Moskau eingeweiht

Vierter internationaler Flughafen Schukowski bei Moskau eingeweiht
Am heutigen Montag ist der vierte Moskauer Flughafen bei Schukowski eröffnet worden. Der Einweihung wohnten der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew, der Vizevorsitzende der russischen Regierung Dmitri Rogosin, der Verkehrsminister Maxim Sokolow und der Industrie- und Handelsminister Denis Manturow bei.

Der Abgeordnete des Gebietsparlaments Moskau und Vizevorsitzende des Ausschusses für Transportinfrastruktur, Kommunikationen und Informatisierung, Kirill Schigarew gratulierte allen Stadteinwohnern zu diesem Ereignis und betonte:

"Die heutige Eröffnung ist nur die erste Etappe. Jeder Flughafen ist ein komplexes Infrastrukturobjekt. Es stehen noch viele Bauarbeiten bevor. Wenn alles nach Plan läuft, soll der Airport bis 2025 vollständig in Betrieb genommen werden.“

Eine der ersten Fluggesellschaften, die den Airport anfliegen wird, ist Air Kyrgyzstan. Der erste Flug ist für den 20. Juni geplant. Viele Experten weisen allerdings auf einen großen Nachteil des neuen Drehkreuzes hin - und zwar seine schlechte Erreichbarkeit. Der Weg nimmt bisher mehr als eine Stunde in Anspruch. 

Der Flughafen Schukowski, auf dem alle zwei Jahre die internationale Luft- und Raumfahrtmesse MAKS durchgeführt wird, war ursprünglich ein Experimentalflughafen. Seine Modernisierung begann im Jahr 2014, nachdem die litauische Firma Avia Solutions Group Ende 2013 die Investitionsausschreibung gewonnen hatte. Im Jahr 2014 wurde die Verwaltungsgesellschaft Ramport Aero gegründet.

Binnen fünf Jahren sollen in die Modernisierung des Flughafens gut 10 Milliarden Rubel (umgerechnet gut 137 Millionen Euro) investiert werden. Das Geschäft wird sich voraussichtlich in sieben Jahren rentieren. Bis zu 70 Prozent seiner Gewinne wird der Airport aus den Nebendienstleistungen wie Verpachtung von Verkaufs- und Büroflächen usw. beziehen. 2017 will das Unternehmen den Börsengang wagen.          

Auf der Webseite von Ramport Aero steht, dass der Flughafen als einheitliches Zentrum für experimentelle, staatliche und zivile Luftfahrt benutzt werden soll. Heute wird nur eine Start- und Landebahn benutzt, die mit ihren 5,5 Kilometern die längste in Europa ist. In Zukunft wird man die zweite Start- und Landepiste in Betrieb nehmen, die momentan lediglich zum Rollen und Parken benutzt wird.     

Im Rahmen der ersten Modernisierungsetappe wird man den Passagierterminal renovieren, die Zufahrtstraße ausbauen und Parkplätze einrichten. Später soll ein weiterer Terminal errichtet werden. Die Gesamtkapazität des Airports wird dann voraussichtlich auf 12 Millionen Fluggäste steigen.