Landwirtschaft: China öffnet Markt für russische Fleischexporte

Landwirtschaft: China öffnet Markt für russische Fleischexporte
China könnte schon bald seinen Markt für russische Fleisch- und Geflügelexporte öffnen, hat Russlands Landwirtschaftsminister bekanntgegeben. Die ersten Exporte in die Volksrepublik könnten bereits Ende Juni dieses Jahres über die Bühne gehen.

Mit Ausfuhren von Rindfleisch auf den Konsumentenmarkt der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft wollen russische Produzenten ihre Exporttätigkeiten beginnen. Ende 2016 oder Anfang 2017 soll das Portfolio dann um Schweinefleisch ergänzt werden, gab Landwirtschaftsminister Alexander Tkatschew bekannt.

Am vergangenen Dienstag traf sich Tkatschew eigens mit seinem chinesischen Amtskollegen Han Changfu und dem Vorsitzenden der dortigen Lebensmittelaufsicht, Zhi Schuping.

„Zum ersten Mal seit vielen Jahren haben wir konkrete Lösungen zugunsten russischer Produzenten und Exporteure erreicht“, kommentierte Tkatschew gegenüber Reportern während seiner Teilnahme an der Lebensmittelmesse SIAL China.

Die beiden Seiten haben sich darauf geeinigt, dass Moskau die Behörden in Peking binnen eines Monats mit Informationen zur Lebensmittelsicherheit hinsichtlich russischer Fleischexporte versorgen werde.

„Bezüglich des Rindfleischs wollen wir bis Ende des Monats erreichen, dass die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) Russland als ein Gebiet ohne Maul- und Klauenseuche anerkennt. Es wird eine gute Gelegenheit sein, russisches Rindfleisch auf den chinesischen Markt zu bringen“, sagte Russlands Landwirtschaftsminister.

Zur gleichen Zeit aber bleibe die Frage rund um die Versorgung Chinas mit Schweinefleisch komplex, da Peking über das kurzzeitige Auftreten der afrikanischen Schweinepest in Russland besorgt sei, fügte Tkatschew hinzu.

Die chinesischen Behörden seien dennoch bereit, mit Russland zusammenzuarbeiten, das einen guten Ruf genieße. Der Minister sagte:

„Es ist für uns ein Fortschritt, weil die Chinesen erstmalig mit uns darüber redeten.“

China ist nach Japan der weltweit zweitgrößte Schweinefleisch-Importeur und bei weitem der größte Schweinefleisch-Konsument.