Tschechischer Präsident: Anti-russische Sanktionen müssen sofort aufgehoben werden

Tschechischer Präsident: Anti-russische Sanktionen müssen sofort aufgehoben werden
Der Westen soll die Sanktionen gegen Russland nicht verlängern, im Gegenteil, diese müssten nicht in erst in naher Zukunft sondern sofort aufgehoben werden. So der tschechische Präsident Miloš Zeman im Gespräch mit der russischen Zeitung Iswestija.

Quelle: RT

„Ich bin gegen jegliche Sanktionen. Sanktionen haben niemals geholfen. Ich war immer dagegen. Man sollte sie nicht nur nicht verlängern, man hätte sie erst gar nicht verhängen sollen. Sie müssen jetzt aufgehoben werden, nicht in der Zukunft.“

Zeman zufolge ist Geduld gefragt. Man sollte den EU-Verantwortlichen mehr Argumente gegen die Verlängerung der Sanktionen liefern.

Der tschechische Präsident führte im Interview zudem aus, dass sich die Meinung in der EU zu den anti-russischen Sanktionen in Europa allmählich ändert. Die aktuellen Probleme der russischen Wirtschaft sieht er jedoch weniger durch westliche Sanktionen, als mit den fallenden Erdölpreisen verbunden.

Miloš Zeman kam als einer der wenigen westlichen Staatsoberhäupter zur Siegesfeier anlässlich des 70. Jahrestages des Sieges über den Faschismus im Mai 2015 nach Moskau und verhandelte direkt mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Außerdem berieten sich die beiden Staatsoberhäupter in Peking Anfang Oktober 2015, wo sie den 70. Jahrestag des Weltkriegsendes zelebrierten.