icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ericsson: 5G wird bis 2025 rund 65 Prozent der Weltbevölkerung erreichen

Ericsson: 5G wird bis 2025 rund 65 Prozent der Weltbevölkerung erreichen
Der Ausbau des globalen 5G-Netzes geht in raschem Tempo voran. Nach Schätzungen des Telekommunikationsunternehmens Ericsson könnten bis ins Jahr 2025 bis zu 65 Prozent der Weltbevölkerung, also ungefähr 2,8 Milliarden Menschen, abgedeckt sein.

Laut dem jüngsten Mobilitätsbericht von Ericsson werden bis Ende dieses Jahres weltweit insgesamt 190 Millionen 5G-Abonnements erwartet. Allein in den nächsten fünf Jahren soll die Zahl laut der Prognose auf 2,8 Milliarden ansteigen. In dem Bericht heißt es:

Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Einführung in China schneller voranschreitet als bisher erwartet.

In Bezug auf die anderen Teile der Welt wurden aufgrund der Auswirkungen der Pandemie leichte Anpassungen nach unten vorgenommen.

Die Studie ergab, dass der Mobilverkehr in den Jahren 2019 bis 2025 jährlich um 31 Prozent wachsen könnte. In Fortsetzung der jüngsten Trends wird der größte Teil davon auf den Videoverkehr zurückzuführen sein.

Im Jahr 2025 werden 5G-Netze fast die Hälfte des weltweiten mobilen Datenverkehrs übertragen, wobei das Signal zu diesem Zeitpunkt voraussichtlich bis zu 65 Prozent der Weltbevölkerung abdecken wird. Dem Bericht zufolge gab es weltweit bereits mehr als 75 kommerzielle 5G-Starts. Anfänglich wurden die Netze hauptsächlich in größeren Städten eingerichtet. Die weltweite Versorgung mit 5G-Signalen lag Ende 2019 bei etwa fünf Prozent, wobei die umfangreichste Abdeckung in den USA, China, Südkorea und der Schweiz aufgebaut wurde.

In Südkorea bauten die Dienstanbieter rasch 5G-Netze auf, die einen großen Teil der Bevölkerung abdecken. Die 5G-Bevölkerungsabdeckung erreichte in der Schweiz Ende 2019 über 90 Prozent und wird voraussichtlich im Laufe dieses Jahres weiter wachsen.

Fredrik Jejdling, zweiter Geschäftsführer und Leiter des Geschäftsbereichs Netzwerke bei Ericsson erklärte:

5G wurde für Innovation geschaffen, und da der Wert der digitalen Infrastruktur in diesen letzten Jahren weiter unter Beweis gestellt wurde, können 5G-Investitionen eine bedeutende Rolle bei der Wiederbelebung der Wirtschaft spielen.

Mehr zum Thema - Trotz Störversuchen der USA: Huaweis Dominanz im 5G-Patentportfolio ist ungebrochen

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen