icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Weiß von Kopf bis Pfote: Naturpark in China veröffentlicht weltweit erste Fotos von Albino-Panda

Weiß von Kopf bis Pfote: Naturpark in China veröffentlicht weltweit erste Fotos von Albino-Panda
Weiß von Kopf bis Pfote: Naturpark in China veröffentlicht weltweit erste Fotos von Albino-Panda
Die Leitung eines Naturschutzgebietes in China hat am Samstag zwei Fotos veröffentlicht, die erstmals in der Geschichte einen Albino-Panda in freier Wildbahn zeigen. Der Bambusbär mit völlig weißem Fell wurde durch eine automatische Kamerafalle fotografiert.

Die Fotos des seltenen Tieres entstanden im Wolong-Naturreservat im Westen der chinesischen Provinz Sichuan. Die Kamerafalle war im Bergwald in einer Höhe von 2.000 Metern über dem Meeresspiegel installiert. Chinesische Biologen schlossen aus den Aufnahmen, dass der Albino-Panda physisch gesund sei und dass die genetische Mutation seinen Alltag nicht beeinträchtige. Nichtsdestoweniger falle das Tier durch sein helles Fell leichter auf und reagiere empfindlicher auf die Sonnenstrahlung. Das Alter des Bambusbären wurde dabei auf höchstens zwei Jahre geschätzt. Die Leitung des Wolong-Naturreservat möchte jetzt weitere Kamerafallen aufstellen, um das einzigartige Tier mit rot scheinenden Augen besser beobachten zu können.

Mehr zum Thema50 Schattierungen von Schneeweiß: Fotograf nimmt Rentierkalb mit Genmutation auf

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen