icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Banksy bekennt sich zu Graffito in Venedig

Banksy bekennt sich zu Graffito in Venedig
Banksy bekennt sich zu Graffito in Venedig
Banksy hat ein bereits vor fast zwei Wochen in Venedig entdecktes Graffito für sich reklamiert. Darauf zu sehen ist ein Kind mit einer Rettungsweste und einer Seenotfackel. Auf seinem Instagram-Account postete der britische Streetart-Künstler zwei Fotos von dem Kunstwerk.

Das Wandgemälde war kurz nach der Eröffnung der Kunst-Biennale an einer Hauswand an einem Kanal entdeckt worden. Bevor Banksy die Verantwortung für das Bild des "Migrantenkindes", wie die italienische Tageszeitung Corriere della Sera es taufte, übernahm, hatte er bereits enthüllt, ein weiteres Kunstwerk in Venedig gezeigt zu haben. Vor der Eröffnung der Biennale hatte er in der Nähe des Markusplatzes einen Straßenstand aufgebaut. Dort zeigte er mehrere Gemälde, die sich zu einem großen Kreuzfahrtschiff zusammenfügten.

Um Banksy hat sich ein riesiger Hype entwickelt, da seine Identität ungeklärt ist. Immer wieder tauchen Werke auf, die ihm zugeordnet werden. (dpa)

Mehr zum ThemaBanksy-Bild, das Affen als Parlamentarier zeigt, pünktlich zur Brexit-Abstimmung erneut im Museum

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen