icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Treffer in luftiger Höhe: Fußball erwischt Vogel über Stadion – Taube fliegt nach Aufprall weiter

Treffer in luftiger Höhe: Fußball erwischt Vogel über Stadion – Taube fliegt nach Aufprall weiter
Treffer in luftiger Höhe: Fußball erwischt Vogel über Stadion – Taube fliegt nach Aufprall weiter (Symbolbild)
Spektakuläre Momente gibt es in Fußballspielen nicht nur auf, sondern auch über dem Rasen. In Russland verbreitet sich jetzt ein Video viral, das einen bizarren Treffer zeigt. In der Aufnahme prallt der Ball gegen eine fliegende Taube. Sie soll den Aufprall überlebt haben.

Am 20. April trat der Jaroslawler FK "Schinnik" in seinem Heimstadion gegen den FK "Tjumen" an. Das Treffen fand im Rahmen der 32. Runde der 1. Fußball-Division statt. Der "Schinnik"-Verteidiger Waleri Zchowerbow wollte einen Pass spielen und schoss den Ball hoch in die Luft. Das Leder traf dabei eine über das Stadion fliegende Taube. Das Video wurde am Dienstag im offiziellen VKontakte-Profil des Fußballklubs veröffentlicht. Im Fußballspiel hatte übrigens der FK "Schinnik" mit 1:0 gewonnen.

In einem Kommentar für das Nachrichtenportal 76.ru erklärte die "Schinnik"-Leitung, dass das Spielfeld am Tag zuvor teilweise besät worden sei. Daher seien einige Tauben auf den Rasen zugeflogen, um die Samen aufzupicken. Das Gras komme dadurch zwar nicht zu Schaden, für die Vögel sei das aber kein sicherer Ort.

Greenpeace braucht sich keine Sorgen zu machen. Der Vogel ist am Leben. Er ist weitergeflogen", erklärte der "Schinnik"-Torwart Dmitri Jaschin.

Mehr zum ThemaTaube beschmutzt Gemälde aus dem 17. Jahrhundert – Restaurierung kostet gut 4.000 Euro

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen