icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Foodporn nach ukrainischer Art: Pizzeria sorgt mit Werbespot für Vorwürfe wegen Misogynie

Foodporn nach ukrainischer Art: Pizzeria sorgt mit Werbespot für Vorwürfe wegen Misogynie
Foodporn nach ukrainischer Art: Pizzeria sorgt mit Werbespot für Vorwürfe wegen Misogynie (Symbolbild)
Eine ukrainische Pizzeria hat sich in einem Werbeclip auf Instagram eines Memes aus der Pornobranche bedient und eine Welle der Kritik ausgelöst. Dem Lokal in Rowno im Westen des Landes werden außer dem schlechten Geschmack noch Rassismus und Frauenhass vorgeworfen.

Der Werbespot der ukrainischen Pizzeria "El Paso" zeigt eine recht leicht bekleidete junge Frau, die im Beisein von fünf schwarzen Männern im Schneidersitz auf einem weißen Sofa sitzt. Die Darstellerin sagt den Zuschauern:

Schutzmasken und Quarantäneräume: Coronavirus beflügelt Pornoindustrie.

Ich weiß nicht. Ich habe so etwas noch nie probiert und bin ein bisschen aufgeregt. Ihr seid so viele, und ich weiß nicht, wofür ich mich nun entscheiden soll.

Gleich danach öffnen die fünf weiß gekleideten schwarzen Darsteller jeweils einen Pizzakarton. Das Mädchen sagt:

Es lohnt sich nicht, lange nachzudenken. Lasst mich alle auf einmal probieren.

Eine Off-Stimme sagt anschließend das Werbemotto auf: "El Paso. Deine Fantasien, unsere Pizza!" Die Frau beißt ein Stück von jeder Pizza ab. Ein Darsteller reicht der Frau ein Pizzastück aus schwarzem Teig, und sie wundert sich über dessen Größe.

Nach seiner Veröffentlichung wurde das kurze Video auf Instagram innerhalb von drei Tagen mehr als 140.000-mal abgespielt und sammelte mehre Kommentare. Die Reaktionen waren allerdings gespalten. Viele Zuschauer zeigten sich empört und warfen dem Restaurant Rassismus und Frauenhass vor. Andere bezeichneten die Autoren des Werbeclips als "Genies des Marketings".

Mehr zum ThemaEntmenschlichte Sexualität: Über das Elend der Pornografie   

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen