icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Findig in Seenot: Gestrandete Segler werden wegen riesigen SOS-Zeichens im Sand gerettet

Findig in Seenot: Gestrandete Segler werden wegen riesigen SOS-Zeichens im Sand gerettet
Findig in Seenot: Gestrandete Segler werden wegen riesigen SOS-Zeichens im Sand gerettet
Nach einem kleinen Bootsausflug wurde eine Gruppe von Seglern im Westpazifik drei Tage lang vermisst. Glücklicherweise konnten die drei Männer die Seenotretter mit einem riesigen in den Sand gemalten SOS-Hilferuf rechtzeitig auf ihre Fährte bringen.

Laut Angaben des australischen Verteidigungsministeriums waren die Segler am 30. Juli mit ihrem sieben Meter langen Boot in Richtung des Atolls Pulap in Mikronesien in See gestochen. Auf ihrem Weg sollen sie jedoch vom Kurs abgekommen sein. Später sei ihnen zudem der Treibstoff ausgegangen, hieß es.

Nachdem die Schiffbrüchigen auf der kleinen unbewohnten Insel Pikelot etwa 190 Kilometer von ihrem Ausgangspunkt entfernt gestrandet waren, malten sie ein riesiges SOS-Zeichen in den Sand, um die Rettungsdienste auf ihre Notlage aufmerksam zu machen. Daraufhin konnten die Segler am Sonntag von einem Schiff der australischen Marine sowie Militärflugzeugen aus Australien und den USA lokalisiert werden.

Bevor ein mikronesisches Patrouillenschiff die Insel erreichte und die Männer abholte, waren sie bereits von einem Hubschrauber aus mit Lebensmitteln und Wasser versorgt worden. Die geborgenen Segler seien alle in guter Verfassung, so die Behörden.

Mehr zum ThemaDeutscher geht über Bord, treibt stundenlang auf See und überlebt dank seiner Jeans

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen