icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt
  • Syrien: Türkisch-gestützte Kräfte sollen Hunderttausenden Menschen das Wasser abgedreht haben
    Türkisch-gestützte Kräfte sollen laut offizieller Angaben sowie Betroffener aus der Region erneut die Kontrolle über die Allouk-Station erlangt haben. Diese versorgt die syrische Stadt al-Hasaka und die Umgebung mit Trinkwasser. Die Wasserstation gilt als wichtigste im Nordosten des Landes; nun soll der Betrieb der Station eingestellt worden sein. Anwohner schildern schreckliche Zustände.
    10.07.2020 08:57 Uhr
  • Syrien: Hunderte Kurden strömen vor russische Basis und fordern Schutz vor türkischen Angriffen
    Hunderte Kurden sind am Freitag vor einen russischen Militärstützpunkt im Gebiet Iza'a in der Nähe von Kobanê geströmt, um von Russland Schutz vor den türkischen Angriffen auf kurdische Gebiete zu fordern. Bei einem angeblichen Drohnenangriff der Türkei nahe der türkisch-syrischen Grenze am Dienstagabend in dem Gebiet sollen drei Frauen, darunter zwei Aktivistinnen, getötet worden sein. Ihr Tod löste in der kurdischen Gemeinschaft breite Bestürzung und Empörung aus.
    29.06.2020 20:37 Uhr
  • Wie Sanktionen aus Brüssel und Washington den Syrern die Zukunft stehlen
    Horrende Lebensmittelpreise sind nur eine der Folgen der westlichen Sanktionen, unter denen die syrische Bevölkerung zu leiden hat. Das von den USA nun verabschiedete "Caesar-Gesetz" verschärft die Lage weiter, insbesondere was Medikamente betrifft. Eine Reportage aus Damaskus.
    28.06.2020 08:45 Uhr
  • Syrien: Aktivistinnen für Frauenrechte "bei türkischem Drohnenangriff" getötet
    Mindestens drei Frauen, darunter die kurdische Aktivistin Zehra Berkel, sind am Dienstagabend durch einen Drohnenangriff nahe der türkisch-syrischen Grenzstadt Kobane getötet. SDF-Kommandeur Mazlum Kobane warf der Türkei vor, hinter dem Angriff zu stecken und sagt, dass die türkische Regierung das Massaker, das einst der IS an den Kurden begangen hat, fortsetze. Er forderte Russland und die USA auf, der Politik der ethnischen Säuberung durch die türkische Regierung etwas entgegenzusetzen.
    25.06.2020 16:22 Uhr
  • Syrien: Mehrere Tote bei israelischen und türkischen Luftangriffen
    Bei Israel zugeschriebenen Luftangriffen wurden mehrere syrische Soldaten getötet. Ebenfalls am Dienstagabend wurden mindestens drei kurdische Aktivistinnen bei einem Drohnenangriff in Nordsyrien getötet, für den die Türkei verantwortlich gemacht wird.
    24.06.2020 20:48 Uhr
  • Syrien sagt Ägypten in Libyen-Frage Unterstützung zu und attackiert USA scharf
    Der stellvertretende syrische Premierminister und Außenminister Walid al-Muallim hat gestern während einer Pressekonferenz in Damaskus Stellung für Syrien bezogen und erklärt, dass sein Land Ägypten in der Libyen-Frage beiseitesteht und unterstützt, wenn es dies benötige. Auch äußerte er sich zu den neuesten US-Sanktionen, die er als "koloniales Werkzeug" beschrieb, womit das syrische Volk ausgehungert und die syrische Regierung gestürzt werden solle.
    24.06.2020 14:18 Uhr
  • Damaskus: Was halten "unterdrückte Syrer" von US-Sanktionen zu "ihrem Schutz"?
    Seit Mittwoch greift der sogenannte "Caesar Syria Civilian Protection Act", ein Sanktionspaket, das die USA, wie der Titel verrät, zum vermeintlichen "Schutz der Zivilbevölkerung" in Syrien auf den Weg gebracht haben. Mit Sanktionen, die verschiedenste Branchen treffen, soll der syrische Präsident getroffen werden. Doch was denken eigentlich syrische Bürger über diese "US-Hilfe"? In Damaskus zeigten sie sich zumindest alles andere als begeistert.
    18.06.2020 15:37 Uhr
  • "Caesar-Gesetz": USA wollen Syrien mit verschärften Sanktionen in die Knie zwingen
    Die vom Westen gegen Syrien verhängten Sanktionen haben verheerende Konsequenzen für die Zivilbevölkerung. Diese soll gegen die Assad-Regierung aufgebracht werden, deren Sturz mit militärischen Mitteln nicht gelang. Nun ziehen die USA mit dem "Caesar-Gesetz" die Daumenschrauben an.
    17.06.2020 18:14 Uhr
  • Leben unter islamistischen Terroristen: Syrer über die kruden Regeln unter der Terror-Diktatur
    Im syrischen Idlib herrschen noch immer verschiedenste radikale Islamisten. Vor der Kamera haben nun Menschen, denen die Flucht gelungen ist, geschildert, unter was für einer kruden Ideologie und welchen Regeln sie dort lebten. Mädchen durften nicht zur Schule gehen, Frauen mussten sich komplett verschleiern, selbst die Hände, und wenn ein männlicher Arzt es wagte, eine Frau zu behandeln, wurde er ausgepeitscht und ins Gefängnis geworfen.
    9.06.2020 14:58 Uhr
  • Video soll zeigen, wie syrischer Soldat US-Truppen zur Umkehr zwingt: "Ihr kommt hier nicht vorbei"
    Videoaufnahmen sollen zeigen, wie US-Militärangehörige versuchen, eine Straßensperre der Syrisch-Arabischen Armee zu passieren, aber von syrischen Soldaten aufgehalten werden. Im Video, das am Dienstag im Dorf al-Dardara in al-Hasaka entstanden sein soll, sagt ein syrischer Soldat den drei US-Amerikanern: "Hört zu, Dummköpfe, seht mich an, ihr werdet hier nicht vorbeikommen."
    4.06.2020 15:30 Uhr
  • Syrischer Flüchtling findet neue Berufung bei der Bahn und glückliches Leben in Hamburg
    Mohammad Alkhalaf stammt aus Syrien. Als er nach dem Abitur zur Armee muss, beginnt kurz darauf der Krieg. Er wollte weder "jemanden töten, noch selbst getötet werden" und beschloss zu flüchten. Nach einer langen Odyssee findet er seine neue Heimat und Berufung in Hamburg, wo er eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der Deutschen Bahn anfängt. Der Azubi aus dem fernen Kriegsland ist so strebsam und sympathisch, dass der UNHCR und die Bahn ihn porträtierten.
    28.05.2020 17:36 Uhr
  • Isolieren und destabilisieren: Der Krieg der Medien gegen Syrien
    Nahezu täglich präsentieren deutsche Medien neue Skandale zu Syrien und seinem Präsidenten Baschar al-Assad. Mit ihren Diffamierungskampagnen tragen sie ihren Teil zur Schlacht gegen das Land bei. Eine Schlacht, die schon lange anhält und von Washington geführt wird.
    26.05.2020 06:45 Uhr
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen