• Israelischer Luftangriff auf Flughafen Damaskus: Informationen und Hintergründe
    Am internationalen Flughafen der syrischen Hauptstadt Damaskus haben sich am Donnerstagmorgen mehrere schwere Explosionen ereignet. Die Detonationen sollen noch im 25 Kilometer entfernten Damaskus zu hören gewesen sein. Große, schwarze Rauchwolken stiegen in den Himmel.
    27.04.2017 13:08 Uhr
  • Syrien: US-Koalition deckt bulgarische NATO-Waffenlieferungen an Islamisten
    Nach der Befreiung Ost Aleppos wurden in der syrischen Metropole Waffenlager entdeckt. Herkunft der Waffen: Das NATO Land Bulgarien. Von der Hafenstadt Burgas aus werden die Waffen offenbar nach Dschidda in Saudi Arabien verschifft.
    26.04.2017 17:54 Uhr
  • Außenminister Gabriel fordert aktivere Beteiligung Europas an Lösung des syrischen Konflikts
    Europa darf an dem Friedensprozess in Syrien "nicht als Zuschauer beteiligt sein", erklärte der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel bei seinem Besuch im jordanischen Amman. Dabei wies er darauf hin, dass der Kontinent mit seinen 500 Millionen Einwohnern in direkter Nachbarschaft zu dem Kriegsgebiet liegt. "Ich fände es schwierig, wenn wir immer nur darauf warten, dass die Vereinigten Staaten und Russland von alleine zu Verhandlungen kommen", zitiert ihn dpa.
    24.04.2017 18:26 Uhr
  • Al-Kaida-Chef Al-Sawahiri wirbt für Guerilla-Krieg in Syrien
    Der Anführer des Terrornetzwerks Al-Kaida, Aiman al-Sawahiri, hat seine Mitstreiter in Syrien in einer Audiobotschaft aufgerufen, "nicht Gelände zu halten, sondern die Moral der Widersacher zu zerstören". Das beste Mittel sei dafür ein Guerilla-Krieg. Der Kampf mit den "Kreuzfahrern" und ihren Verbündeten werde ein langer sein.
    24.04.2017 15:54 Uhr
  • Syrische Armee bereit, zwecks Ermittlung des Giftgasvorfalls in Idlib Kampfhandlungen einzustellen
    Die syrischen Regierungskräfte seien bereit, Kampfhandlungen um die Stadt Chan Schaichun einzustellen, falls dorthin eine Sondermission zur Ermittlung des Giftgasvorfalls geschickt wird. Das gab das russische Verteidigungsministerium am Montag bekannt. Um den Experten die Sicherheit bei ihrer Arbeit zu gewährleisten, könne die syrische Seite ein Moratorium für Aktivitäten ihrer Truppen, Luftstreitkräfte und Artillerie ausrufen.
    24.04.2017 14:54 Uhr
  • Militärquellen: Ankara bereitet weitere Intervention in Syrien vor
    Die Türkei soll derzeit eine weitere Etappe ihrer Militärintervention in Syrien vorbereiten. Dies berichtete die türkische Zeitung Karar unter Berufung auf Armeekreise. Das Hauptziel sei dabei der so genannte Kurdische Korridor im Norden Syriens.
    24.04.2017 14:23 Uhr
  • Syrischer Präsident Assad im Interview: Giftgasangriff in Idlib war False-Flag und USA wissen es
    Der syrische Präsident Bashar al-Assad hat in einem Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Sputnik ausführlich über die aktuellen Entwicklungen in Syrien Stellung bezogen. Er weist eine Verantwortlichkeit für den mutmaßlichen Giftgasangriff in Chan Schaichun von sich und bezeichnet diesen als False-Flag Aktion und fordert eine Untersuchung der UN.
    22.04.2017 15:20 Uhr
  • Lawrow zu Giftgas-Untersuchung in Idlib.
    Die Blockade des russischen Vorschlags, internationale Experten nach Idlib zu schicken, um den angeblichen chemischen Angriff zu untersuchen, ziele darauf ab, den Regimewechsel in Syrien voranzutreiben und die Wahrheit zu vertuschen. Das erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow heute in Astana.
    21.04.2017 17:11 Uhr
  • Präsident Assad: Invasion der Türkei und der USA in Syrien kommt Aktivitäten der Terroristen gleich
    Die Terrorgruppierungen „Islamischer Staat“ und Dschabhat Fatah asch-Scham sowie die Türkei, die USA, Großbritannien, Frankreich und Saudi-Arabien handeln wie "ein Chor" und "eine Armee". "Wenn man von der türkischen Invasion spricht, von wiederum US-amerikanischen Kräften, ist es auch eine Invasion. Wenn man von der Präsenz der Terroristen in Syrien spricht, ist es ein und dasselbe. Dazwischen gibt es keinen Unterschied“, so Assad.
    21.04.2017 16:15 Uhr
  • Angeblicher Chemiewaffenangriff in Idlib: USA und OPCW lehnen genauere Untersuchung vor Ort ab
    Westliche Medien, Regierungen und NGOs überschlagen sich wegen eines angeblichen Chemiewaffenangriffs durch die syrische Regierung. Indes ist die Beweislage dünn. Ebenso die Bereitschaft, vor Ort nach Beweisen zu suchen. Auf Intervention des US-Vertreters wird Moskau sogar gehindert, bei der OPCW Bildmaterial zu präsentieren. Die Meinungen im Westen stehen ohnehin bereits fest.
    21.04.2017 15:01 Uhr
  • Russischer Militärberater in Syrien getötet
    Beim Angriff der Terrormilizen auf eine Stellung der syrischen Regierungsarmee ist der russische Militärberater, Sergei Bordow, umgekommen. Laut dem russischen Verteidigungsministerium war er Mitglied der Gruppe, die syrische Militärs ausbildete. "Beim Angriff der Kämpfer hat der russische Offizier die Handlungen der syrischen Soldaten koordiniert und den Durchbruch der Terroristen in die Garnisonsstadt verhindert", hieß es. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen.
    20.04.2017 19:28 Uhr
  • Einer von zwei russischen Frachtern mit humanitärer Hilfe für Syrien.
    Im syrischen Hafen von Tartus sind am Dienstag zwei Frachtschiffe aus Russland angekommen. Mitgebracht haben sie humanitäre Hilfe für das kriegsgebeutelte Land. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Lebensmittel, wie Mehl, Zucker und Konserven. Insgesamt hatten die beiden Frachtschiffe, Sparta-1 und Sparta-2, 10.000 Tonnen Hilfe an Bord.
    20.04.2017 10:50 Uhr