Abschuss der Su24 über Syrien
  • Türkische F-16 während eines Militärmanövers in der Nähe der anatolischen Stadt Konya.
    Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sollen sich die zwei türkische Piloten, die im vergangenen Herbst über Syrien den russischen Bomber vom Typ Su-24 abgeschossen hatten, an dem Putschversuch in der Türkei beteiligt haben und sich bereits in Haft befinden.
    19.07.2016 12:05 Uhr
  • Recep Tayyip Erdoğan und Wladimir Putin auf dem G20-Gipfel in Antalya am 15. November 2015
    Die Präsidenten Russlands und der Türkei, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdoğan, haben im Laufe ihres Telefonats am Mittwoch ein persönliches Treffen vereinbart. Darüber hinaus wollen Putin und Erdoğan die zwischenstaatlichen Beziehungen verbessern.
    29.06.2016 15:15 Uhr
  • Was russische und türkische Politiker von Erdoğans Entschuldigung halten
    Der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdoğan, hat dem russischen Staatschef, Wladimir Putin, einen Brief geschickt, in dem er sich für den Tod des russischen Su-24-Piloten entschuldigt. Was halten russische und türkische Politiker von dem Schritt Ankaras? Hierzu ein Meinungsüberblick von RT Deutsch.
    29.06.2016 06:45 Uhr
  • Russisch-türkische Beziehungen: Erdogan hofft auf ein schnelles Ende der Eiszeit
    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Montagabend die Hoffnung auf eine schnelle Verbesserung der Beziehungen zu Russland geäußert. Zudem wurde das Verfahren gegen den mutmaßlichen Mörder des Su-24 Piloten wiedereröffnet. Mehr als sieben Monate nach dem Abschuss des russischen Kampfflugzeuges über Syrien zeigt die Türkei Reue.
    28.06.2016 12:37 Uhr
  • Kreml: Erdogan entschuldigt sich offiziell bei Putin für Tod des russischen Piloten
    Wladimir Putin hat nach Darstellung des Kreml-Sprechers Dimitri Peskow einen Brief erhalten, in dem der türkische Präsident Tayyip Erdogan sich für den Tod des russischen Kampfpiloten entschuldigt, der im November 2015 von einer türkischen F-16 im syrisch-türkischen Grenzgebiet abgeschossen worden war: "Der Präsident des türkischen Staates drückte sein Beileid für die Familienangehörigen des getöteten russischen Piloten aus und sagte 'Entschuldigung'".
    27.06.2016 15:24 Uhr
  • Türkische Polizei bestätigt Verhaftung des mutmaßlichen Mörders des russischen Su-24-Piloten
    Die türkische Polizei hat Medienberichte über die Festnahme von Alparslan Çelik, der sich zum Mord am Piloten des über Syrien abgeschossenen russischen Su-24-Bombers bekannt hatte, bestätigt. Dies teile eine Quelle in der türkischen Polizei gegenüber der russischen Nachrichtenagentur „RIA Nowosti“ mit.  
    1.04.2016 12:14 Uhr
  • Türkische Medien: Mutmaßlicher Mörder des russischen Su-24 Piloten in Izmir festgenommen
    Ein Vierteljahr nach dem Abschuss des russischen Kampfjets Su-24 durch die Türkei in Syrien sollen türkische Behörden Alparslan Çelik festgenommen haben. Çelik, türkischer Staatsbürger und Kommandeur einer turkmenischen Rebellenmiliz, hatte sich vor laufender Kamera zur Tötung des russischen Piloten Oleg Peschkow bekannt und Überreste des Fallschirms vorgezeigt. Zu den Hintergründen der Festnahme gibt es noch keine Informationen.
    31.03.2016 16:56 Uhr
  • Blumen am Monument zu Ehren des Piloten Oleg Peschkow im Zentrum von Lipetsk, der Heimatbasis des von der Türkei abgeschossen SU-24 Piloten.
    Der bekannte türkische Dichter und Laureat nationaler Auszeichnungen, Hüseyin Haydar, hat sich in einer dichterischen Videobotschaft bei dem „großen russischen Volk“ und bei der Mutter des in Syrien getöteten russischen Piloten Oleg Peschkow für die Politik Ankaras entschuldigt. In seinem „Videogedicht“ nennt sich Haydar einen türkischen Revolutionär, dem es nicht gelungen sei, seine Heimat vor der Schande zu retten. RT Deutsch bringt sein Gedicht in einer exklusiven Übersetzung.
    10.03.2016 14:11 Uhr
  • Die gestellte Enthauptung des russischen SU-24 Piloten in einer Kiewer Bar.
    Eine Mottoparty in einer Disko in Kiew zelebrierte zu Neujahr den Abschuss des russischen SU-24 Kampfflugzeuges durch die Türkei sowie die Ermordung des Piloten. Den Gästen wurde ein Snack namens „geräucherter Pilot“ angeboten und eine inszenierte Enthauptung mit Hintergrundmusik wie aus Propagandavideos des "Islamischen Staates" (IS) durchgeführt. Danach meinte der Moderator: „Nun lasst uns weiterfeiern und fröhlicher sein als dieser Russe.“
    12.01.2016 08:15 Uhr
  • Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Generalmajor Igor Konaschenkow
    Eine kürzliche Stellungnahme eines türkischen Beamten, die detailliertes Wissen über die Einsätze der russischen Luftwaffe in Syrien offenbarte, kann als „offizielles Eingeständnis“ angesehen werden, dass die Operation zum Abschuss der SU-24 ein geplanter Schritt war, so das russische Verteidigungsministerium.
    25.12.2015 12:04 Uhr
  • Rainer Rupp
    Was veranlasste die Türkei zum Abschuss der russischen Su-24? Haben andere Länder oder Interessengruppen auf diesen Entschluss eingewirkt? Betreibt die Türkei illegalen Ölhandel mit dem IS, der angeblichen Hauptfinanzierungsquelle der Dschihadisten? Welche geostrategischen Interessen treffen in der syrischen Region aufeinander? Diese und weitere Fragen thematisiert Jasmin Kosubek im Interview mit Rainer Rupp, ehemaliger Topspion der DDR und geopolitischer Analyst.
    3.12.2015 11:59 Uhr
  • RT fragt US-Außenamt: Glauben die USA, dass Su-24 im syrischen Luftraum abgeschossen wurde?
    Die Obama-Administration ließ über eine „anonyme Quelle“ gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters verlauten, dass die USA davon ausgehen, dass die russische Su-24 im syrischen Luftraum abgeschossen wurde. Daraufhin fragte RT-Korrespondentin Gayane Chichakyan das US-Außenministerium nach deren offiziellen Einschätzung, bekam aber nur die Antwort: „Wir unterstützen das Recht der Türkei auf Selbstverteidigung“. Fragen nach dem konkreten Ort des Abschusses wurden als unerwünscht abgekanzelt.
    2.12.2015 07:00 Uhr