icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russische Ärztin missachtet Quarantänevorschriften und infiziert mehrere Menschen mit Coronavirus

Russische Ärztin missachtet Quarantänevorschriften und infiziert mehrere Menschen mit Coronavirus
Russische Ärztin verletzt Quarantänevorschriften und infiziert mehrere Menschen mit Coronavirus (Symbolbild)
Eine russische Fachärztin für Infektionskrankheiten ist nach ihrem Besuch in Spanien an COVID-19 erkrankt. Sie hatte jedoch ihre Reise den Behörden und dem Arbeitgeber verheimlicht. Durch ihre Missachtung der Quarantänevorschriften gab sie das Virus an ihr Umfeld weiter.

Die russische Polizei ermittelt nun gegen die Ärztin, die nach einem kurzfristigen Aufenthalt in Madrid gegen die Quarantänevorschriften verstoßen und dadurch mehrere Menschen in Russland mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt hat. Die oberste Fachärztin für Infektionskrankheiten des Gebiets Stawropol und Professorin an einer örtlichen Medizinischen Universität weilte vom 6. bis zum 9. März in der spanischen Hauptstadt.

Symbolbild

Nach der Rückkehr aus Madrid verheimlichte Irina Sannikowa den russischen Behörden ihren kurzen Besuch in der von der Lungenkrankheit COVID-19 stark betroffenen spanischen Hauptstadt und missachtete die Verpflichtung zu einer zweiwöchigen Selbstisolation.

Fast eine Woche lang ging die Frau ihrer Tätigkeit im lokalen Gesundheitsministerium nach und hielt Vorlesungen an der Staatlichen Medizinischen Universität Stawropol. Am 17. März wurde die Ärztin wegen einer beidseitigen Lungenentzündung in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein Test bestätigte den COVID-19-Verdacht.

Mindestens zwei Dutzend Menschen aus dem nahen Umfeld von Irina Sannikowa wurden nunmehr unter Quarantäne gestellt, darunter Kollegen und ausländische Studierende. Davon wurden nach vorläufigen Angaben elf Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Die russische Polizei leitete Ermittlungen gegen die Frau ein, wegen "Fahrlässigkeit" und "Verheimlichung von Informationen über Umstände, welche eine Gefahr für Leben und Gesundheit von Menschen darstellen". Bis Sonntag wurden in Russland insgesamt 367 Corona-Erkrankungen registriert.

Mehr zum ThemaCorona: Russland ist besser vorbereitet (Video)

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen