icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Putin gegen 'Elternteil 1 und 2' - "Solange ich Präsident bin, wird es Mama und Papa geben"

Putin gegen 'Elternteil 1 und 2' -  "Solange ich Präsident bin, wird es Mama und Papa geben"
13. Februar 2020: Wladimir Putin bei einem Treffen mit der Arbeitsgruppe zur Vorbereitung von Verfassungsänderungen
Wladimir Putin sagte am Donnerstag, dass die Begriffe 'Elternteil 1' und 'Elternteil 2' in Russland nicht eingeführt werden, solange er Präsident ist. Er unterstrich dies bei einem Treffen mit einer Expertengruppe zur Vorbereitung von Verfassungsänderungen.

Bei einem Treffen mit russischen Bürgern erörterte der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag die größte Verfassungsänderung in der Geschichte des Landes. Die Expertengruppe besteht unter anderem aus Politikern, Sportlern und Künstlern. Olga Batalina, Politikerin und Mitglied der Arbeitsgruppe, sagte an Putin gerichtet, dass viele Russen über das Schicksal der traditionellen Familienwerte besorgt seien und diese gerne durch die Verfassung geschützt sehen würden.

Mehr zum ThemaEntgegen ARD-Propaganda: Freie Fahrt für Transgender auf russischen Straßen

Der russische Präsident begrüßte die Idee und stellte klar, dass, solange er Staatsoberhaupt ist, es keine geschlechtsneutralen Formulierungen in Bezug auf Eltern geben wird:

Was den sogenannten 'Elternteil1' und 'Elternteil 2' betrifft, habe ich es bereits öffentlich gesagt und wiederhole es noch einmal: Solange ich Präsident bin, wird es keinen 'Elternteil 1' und 'Elternteil 2' geben. Wir werden 'Mama' und 'Papa' haben.

Die russischen Bürger werden voraussichtlich am 22. April über die Annahme der Verfassungsänderungen abstimmen. Der Wochentag könnte nach Kremlangaben ein arbeitsfreier Tag werden.

Mehr zum ThemaMoskauer Behörden genehmigen Protest gegen Verfassungsänderungen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen