icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Schüsse im Zentrum von Moskau – Berichte über Tote - Täter außer Gefecht gesetzt

Schüsse im Zentrum von Moskau – Berichte über Tote - Täter außer Gefecht gesetzt
Ein Mann hat im Zentrum der russischen Hauptstadt Schüsse abgegeben. Nach Berichten soll es mehrere Tote und Verletzte geben. Der Vorfall hat sich in der Nähe des Gebäudes des Inlandsgeheimdienstes FSB ereignet, der ihn inzwischen als Terrorakt einstuft.

Drei Menschen sollen nach unbestätigten Medienberichten getötet worden sein. Der FSB spricht jedoch nur von einem Todesopfer. Laut russischem Gesundheitsministerium wurden zudem zwei FSB-Mitarbeiter schwer verletzt. Der Schütze ist inzwischen "neutralisiert" worden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf Sicherheitskreise. Er wurde aber noch nicht identifiziert.

In den sozialen Medien kursiert ein Video vom Tatort, auf dem mehrere Polizeibeamte zu sehen sind, im Hintergrund sind auch Schüsse zu hören. 

Es ist weiterhin noch unklar, was genau passiert ist. Die Schüsse fielen gegen 18 Uhr Ortszeit auf dem zentralen Moskauer Lubjanka-Platz. Laut Berichten soll ein Mann mit einem Kalaschnikow-Gewehr um sich geschossen haben.

Die Geheimdienst-Zentrale ist rund zehn Minuten von Kreml entfernt. Die Straßen in der Nähe des FSB-Gebäudes sind gesperrt worden.

Auf einem weiteren Video sind Schreie und Schüsse zu hören.

Ein weiteres Video zeigt, dass zahlreiche Sicherheitskräfte vor Ort sind.

In den sozialen Medien ist auch ein Video zu sehen, auf dem eine Person auf dem Boden liegt und andere versuchen, ihr offenbar erste Hilfe zu leisten.

Die Gegend ist wegen ihrer Restaurants, teurer Geschäfte und verschiedener Touristenattraktionen sowohl bei lokaler Bevölkerung als auch bei Touristen beliebt.

Das Motiv und die Identität des Schützen sind weiterhin unklar.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen